Übersicht


Rückrunde 2009/2010: 

TSV Eningen – TSV Untergröningen 6:8
TSV Untergröningen - TSV Eningen II 8:0
TSV Untergröningen - TG Biberach 2:8
TSV Untergröningen – SV Amtzell 7 : 7
TSV Untergröningen – TG Schwenningen 8 : 5

TSV Untergröningen - TSV Gärtringen 6:8
TSV Herrlingen - TSV Untergröningen 5:8
 
VfL Sindelfingen - TSV Untergröningen 7:7

Vorrunde 2009/2010:

TSV Untergröningen - TSV Eningen 7:7
TSV Gärtringen II - TSV Untergröningen 7:7
TSV Untergröningen - TSV Herrlingen III 8:4
TG Biberach - TSV Untergröningen 6:8
TSV Eningen II - TSV Untergröningen 5:8
SV Amtzell - TSV Untergröningen 6:8
TSV Untergröningen - VfL Sindelfinden II 4:8
TG Schwenningen - TSV Untergröningen 6 : 8

 


Zu den Berichten der Saison 2008/2009



TSV Eningen – TSV Untergröningen 6:8


Untergröningen beendet Saison auf dem 3. Platz

Nach einem 8:6 Auswärtserfolg beim TSV Eningen beenden die Kochertälerinnen die Saison in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen auf dem 3.Tabellenplatz mit 22:10 Punkten, denkbar knapp mit einem Zähler Rückstand auf den Meister und Aufsteiger von der TG Biberach und punktgleich mit dem VfL Sindelfingen.

Im letzten Saisonspiel gegen den TSV Eningen gelingt den Kochertälerinnen ein 8:6 Erfolg. Petra Henninger und Theresa Preston besiegten in den Eingangsdoppeln Drazenka Vucetic und Martina Ziese mit 3:1, während am anderen Tisch Stefanie Hönle und Lina Erhard gegen Ingrid Reiner und Susanne Bley klar mit 0:3 unterlagen.

Danach unterlag Stefanie Hönle mit 1:3 gegen Ingrid Reiner - Petra Henninger schaffte aber postwendend mit einem 3:1 gegen Susanne Bley den Ausgleich zum 2:2. Danach gingen beide Spiele im hinteren Paarkreuz an die Gastgeberinnen, da sowohl Lina Erhardt (1:3 gegen Drazenka Vucetic) als auch Theresa Preston (1:3 gegen Martina Ziese) ihre Spiele verloren.

Petra Henninger konnte mit einer starken Vorstellung einen 3:1 Erfolg gegen Ingrid Reiner einfahren und auch Stefanie Hönle kam nun besser ins Spiel und gewann gegen Susanne Bley ebenfalls mit 3:1. Theresa Preston brachte den TSV anschließend durch einen 3:1 Erfolg gegen Drazenka Vucetic mit 5:4 in Führung, welche die Gastgeberinnen durch einen 3:2 Erfolg von Martina Ziese gegen Lina Erhard wieder ausglichen.

Damit stand es vor den Überkreuzpartien 5:5 und Petra Henninger brachte den TSV durch ein 3:0 gegen Drazenka Vucetic mit 6:5 in Führung. Die anschließende 3:0 Niederlage von Theresa Preston gegen Ingrid Reiner bedeutete jedoch wieder den 6:6 Spielausgleich und damit deutete alles auf ein Unentschieden hin. Lina Erhardt schaffte jedoch einen überraschenden 3:1 Erfolg gegen Susanne Bley und Stefanie Hönle zeigte dann in ihrem Spiel gegen Martina Ziese zu Beginn etwas Nerven, behielt am Ende jedoch mit 3:1 die Oberhand. Somit entschied der TSV Untergröningen die Partie knapp mit 8:6 zu seinen Gunsten und schließt die Saison damit als Tabellendritter ab.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Theresa Preston
Einzel: Petra Henninger (3), Stefanie Hönle (2), Theresa Preston, Lina Erhardt

zur Übersicht

TSV Untergröningen – TSV Eningen II 8:0


Klarer Heimsieg für den TSV

Souverän mit 8:0 gewinnen die Damen des TSV Untergröningen Ihr letztes Heimspiel in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen gegen den bereits als Absteiger feststehenden TSV Eningen II.

Stefanie Hönle und Lina Erhardt hatten nur zu Beginn der Doppelpartie gegen Margret Kregel und Claudia Braun etwas Probleme; gewannen jedoch am Ende mit 3:1. An der anderen Platte setzten sich Petra Henninger und Theresa Preston deutlich mit 3:0 gegen Britta Kregel und Anita Laun durch.

Petra Henninger musste anschließend über die volle 5-Satz-Distanz ehe der 3:2 Erfolg über Claudia Braun feststand. Stefanie Hönle und auch Theresa Preston kamen jeweils zu klaren 3:0 Erfolgen gegen Margret Kregel bzw. Anita Laun.
Lina Erhardt wiederum spielte ebenfalls über 5 Sätze um am Ende mit 3:2 gegen Britta Kregel die Oberhand zu behalten. Der TSV lag mit 6:0 in Führung und damit war die Partie gelaufen. Die beiden fehlenden Punkte zum 8:0 Erfolg erspielten sich Petra Henninger und Stefanie Hönle mit jeweils 3:1 Siegen gegen Margret Kregel sowie Claudia Braun.

Mit 20:10 Punkten steht der TSV Untergröningen auf dem 5. Tabellenplatz, mit lediglich einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer von der TG Biberach.
Am kommenden Wochenende steht das letzte Spiel, auswärts gegen den TSV Eningen I auf dem Programm. Allerdings haben die TSV`lerinnen selbst bei einem Sieg keine Aufstiegschancen mehr, da das Team aus Biberach bereits alle Partien absolviert hat.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Stefanie Hönle / Lina Erhardt, Petra Henninger / Theresa Preston
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle (2), Theresa Preston, Lina Erhardt

zur Übersicht

TSV Untergröningen – TG Biberach 2:8


Heimpleite für den TSV - Aufstiegsträume ausgeträumt

Mit 2:8 verliert der TSV Untergröningen das Spitzenspiel in der Tischtennis-Verbandsklasse Süd der Damen deutlich gegen die Gäste von der TG Biberach.
Damit haben sich die Aufstiegschancen des TSV erledigt.

Der TSV ging ersatzgeschwächt in diese Partie, da Lina Erhardt nicht spielen konnte. Konnten beim 8:6 Erfolg in der Vorrunde noch beide Doppel gewonnen werden, so lief es diesmal leider in die andere Richtung. Stefanie Hönle und Carola Mangold Renate Rist und Selina Bollinger keine Chance und gaben das Match mit 0:3 ab, während Petra Henninger und Theresa Preston gegen Kathrin Hagel und Anja Schust knapp mit 2:3 unterlagen.

Petra Henninger verlor anschließend nach gutem Spiel erst in der Verlängerung des 5.Satzes unglücklich mit 2:3 gegen Selina Bollinger und am anderen Tisch konnte Stefanie Hönle gegen das aggressive Spiel von Renate Rist nur im 2.Satz dagegenhalten und verlor am Ende mit 1:3. Theresa Preston brachte den TSV durch einen 3:1 Erfolg gegen Anja Schust auf 1:4 heran; Carola Mangold bezog jedoch anschließend gegen Kathrin Hagel eine 1:3 Niederlage.

Im Spitzenspiel des Abends führte Petra Henninger gegen die stärkste Spielerin der Verbandsklasse, Renate Rist bereits mit 2:0 um am Ende das Spiel noch mit 2:3 abzugeben. Dies war letzten Endes die letzte Chance um nochmals ins Spiel zurückzukommen. Stefanie Hönle verlor mit 0:3 gegen Selina Bollinger und Theresa Preston war es vorbehalten durch einen souveränen 3:0 Erfolg gegen Kathrin Hagel auch den zweiten Spielgewinn für den TSV zu erzielen. Die abschließende 0:3 Niederlage von Carola Mangold gegen Anja Schust besiegelt die am Ende verdiente, wenn auch um den ein oder anderen Punkt zu hoch ausgefallene Niederlage für das TSV-Quartett.

Damit stehen die Untergröninger mit 18:10 Punkten auf dem 5.Platz in der Verbandsklassentabelle und können damit bei 3 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter aus Schwenningen die Aufstiegsambitionen begraben. Alles in allem kein Beinbruch - es bleibt dennoch die seit Jahren besten Saisonbilanz am Ende stehen. Am kommenden Wochenende haben die TSV`lerinnen ihr letztes Heimspiel gegen den TSV Eningen II; Beginn ist am Samstag um 16:30 Uhr.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Einzel: Theresa Preston (2)

zur Übersicht

TSV Untergröningen – TG Schwenningen 8:5, TSV Untergröningen – SV Amtzell 7:7


Drei Punkte sind einer zuwenig - TSV vorerst aus dem Titelrennen

Ein Doppelspieltag stand für die Untergröninger Tischtennis-Damen in der Verbandsklasse Süd der Damen auf dem Programm. Dabei gaben am Samstagabend der Zweite von der TG Schwenningen und am Sonntagnachmittag der Sechste aus Amtzell jeweils ihre Visitenkarte auf dem heimischen Rötenberg ab.
Der TSV musste zwei Siege einspielen um noch bei der Vergabe der Meisterschaft ein Wörtchen mitreden zu können, so war bestens für Spannung pur gesorgt.

Gegen die TG Schwenningen gelang zu Beginn eine Punkteteilung in den Doppeln. Stefanie Hönle und Lina Erhardt gewannen Ihr Match gegen Stefanie Bea und Ursula Weber mit 3:1 und mit demselben Resultat verloren in der anderen Box Petra Henninger und Stefanie Hönle gegen die Paarung Amanda Vogt und Katrin Majer.
Im Eröffnungseinzel gelang Petra Henninger ein 3:1 Erfolg über Amanda Vogt, während Stefanie Hönle eine 2:0 Satzführung und einen Matchball im dritten Satz nicht nutzen konnte und ihr Spiel gegen Katrin Majer am Ende in der Verlängerung des fünften Satzes mit 2:3 verlor. Theresa Preston brachte den TSV anschließend mit einem klaren 3:1 Sieg gegen Ursula Weber mit 3:2 in Führung; dann folgten jedoch drei unglückliche Niederlagen in Folge. Lina Erhardt in 5 umkämpften Sätzen mit 2:3 in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Stefanie Bea, ebenso Petra Henninger mit 2:3 gegen Katrin Majer und zu allem Überfluss auch Stefanie Hönle in der Satzverlängerung im fünften mit 2:3 gegen Amanda Vogt. Der TSV Untergröningen geriet in einer vor zahlreichen Zuschauern und auf hohem Niveau ausgetragenen Partie mit 3:5 in Rückstand und damit mächtig unter Druck. Theresa Preston begann dann das Spiel zu drehen. In den bisherigen Partien der Rückrunde weit von Ihrer Form entfernt, spielte sie gegen Stefanie Bea spiel- und nervenstark auf und brachte wiederum in der Verlängerung des fünften Satzes einen 3:2 Sieg unter Dach und Fach. Lina Erhardt schaffte anschließend durch einen 3:2 Erfolg gegen Ursula Weber den Ausgleich zum 5:5.

Zum Auftakt der Überkreuzpartien dann ein überraschender 3:0 Erfolg von Theresa Preston gegen die Nummer 1 der Gäste, Katrin Majer. Danach ließen Petra Henninger (3:1 gegen Stefanie Bea) und Stefanie Hönle (3:1 gegen Ursula Weber) nichts mehr anbrennen und drehten einen 3:5 Rückstand in einen 8:5 Erfolg.
Nach über 3 ½ Stunden Spielzeit endete das Spitzenspiel nach einem hochklassigen Krimi mit einem am Ende verdienten Sieg der Kochertälerinnen. Dies zeigt nicht zuletzt ein Blick auf das Satzverhältnis, in welchem die TSV`lerinnen mit 33:25 vorne lagen.

Am Sonntag stand die Aufgabe gegen den SV Amtzell auf dem Programm, gegen den sich die TSV`lerinnen in der Vorrunde nur knapp mit 8:6 behaupten konnten. Gleich zum Auftakt gingen prompt beide Doppel verloren. Petra Henninger und Theresa Preston verloren mit 2:3 gegen Lisa Röhl und Silvia Breyer; Stefanie Hönle verlor zusammen mit Lina Erhardt mit 1:3 gegen Silke Wiedemann und Anita Herrmann.
Petra Henninger und Stefanie Hönle schafften jedoch postwendend durch zwei sichere 3:1 Erfolge gegen Silke Wiedemann bzw. Lisa Röhl den 2:2 Spielausgleich. Theresa Preston konnte an die Form des Vortags nicht anknüpfen und verlor mit 1:3 gegen Anita Herrmann. Am anderen Tisch zeigte Lina Erhardt eine starke Partie und besiegte Silvia Breyer mit 3:2.

Anschließend gingen beide Spiele am vorderen Paarkreuz an die Gäste. Petra Henninger verlor in einem engen Match mit 2:3 gegen Lisa Röhl und Stefanie Hönle fand bei ihrer 0:3 Niederlage gegen Silke Wiedemann nie richtig in die Partie. Das TSV-Quartett lag wie am Vortag mit 3:5 im Rückstand. Theresa Preston gewann dann klar mit 3:0 gegen Silvia Breyer und in der anderen Box lag Lina Erhardt gegen die Defensivspielerin Anita Hermann bereits mit 0:2 im Rückstand. Die TSV`lerin kämpfte sich jedoch in das Spiel zurück, gewann die Durchgänge drei und vier, musste dann jedoch im Entscheidungssatz zuerst drei Matchbälle abwehren um sich schließlich in der Verlängerung 15:13 durchzusetzen. 5:5 stand es vor Beginn der Überkreuzpartien, welche Theresa Preston mit einem starken Spiel gegen Lisa Röhl eröffnete. Ehe sich die Amtzellerin versah, verlor sie den ersten Satz; fand danach jedoch besser zu ihrem Spiel und gewann am Ende mit 3:1. Petra Henninger schaffte gegen Silvia Breyer einen 3:2 Erfolg und den 6:6 Ausgleichpunkt für den TSV. Ein Sieg von Stefanie Hönle gegen Anita Herrmann war fest eingeplant - allerdings fand die TSV`lerin kein richtiges Mittel gegen die Gästespielerin und so ging das Spiel mit 3:0 an den Gast. 6:7 lag der TSV im Rückstand; ein Punkt war bereits verloren. Im letzten Match des Tages musste dann Lina Erhardt gegen die Nummer zwei der Gäste, Silke Wiedemann in die Box. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit für die Gästespielerin - aber wie im bereits im Match zuvor lief es eben anders. Cool und abgeklärt gewann Lina Erhardt das Spiel mit 3:0 und schaffte somit den Ausgleich zum 7:7. Am Ende zwar ein unglücklicher Punktverlust für den TSV; allerdings dem Spielverlauf nach eine gerechte Punkteteilung. Am Ende ausschlaggebend waren die beiden verlorenen Eingangsdoppel für den TSV.

Nach dem 13. Spieltag rangieren die Kochertälerinnen mit 18:8 Punkten punktgleich mit dem VfL Sindelfingen auf dem dritten Tabellenplatz; drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter von der TG Biberach und einen Punkt Rückstand auf die TG Schwenningen. Die TSV Damen spielen zwar noch gegen Biberach, allerdings müssten sie selbst bei einem Sieg auf einen weiteren (unwahrscheinlichen) Punktverlust der Biberacher hoffen um sich selbst noch die Meisterschaft zu erspielen. Die TSV`lerinnen spielen in dieser Saison ihre seit Jahren beste Runde und dürfen - egal wo sie am Ende der Runde stehen - mit dieser Leistung mehr als zufrieden sein.


Die Punkte für den TSV Untergröningen:

TSV Untergröningen - TG Schwenningen
Doppel: Stefanie Hönle / Lina Erhardt
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle (1), Theresa Preston (3), Lina Erhardt (1)

TSV Untergröningen - SV Amtzell
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle (1), Theresa Preston (1), Lina Erhardt (3)

zur Übersicht

TSV Untergröningen – TSV Gärtringen 6:8, TSV Herrlingen – TSV Untergröningen 5:8


Untergröninger Damen mit Ausrutscher im Titelrennen

Durch eine unerwartete 6:8 Heimniederlage gegen den TSV Gärtringen verpasst es das Untergröninger Damen-Quartett in der Tischtennis Verbandsklasse Süd zum Tabellenführer aufzuschließen. Zwar gelang im zweiten Spiel des Wochenendes beim TSV Herrlingen ein 8:5 Erfolg, dennoch bleibt der TSV Untergröningen mit 2 Punkten Rückstand Tabellendritter, hinter den Teams aus Biberach und Schwenningen.

Am Samstag empfingen die TSV`lerinnen den Gast aus Gärtringen, welcher gegen den Abstieg kämpft. Zum Ende der Vorrunde gab es ein Unentschieden und so sollte zu Hause ein Sieg im Bereich des Möglichen liegen. Dann aber gingen zum zweiten Mal in der Saison beide Eingangsdoppel verloren; unglücklich dabei die knappe 2:3 Niederlage in der Verlängerung des 5.Satzes von Stefanie Hönle und Lina Erhardt gegen Christiane Lay und Dorothea Ziegler. Petra Henninger und Theresa Preston fanden gegen Sabrina Bossinger und Britta Koch nicht ins Spiel und verloren klar mit 0:3.
Petra Henninger machte dann den ersten Spielgewinn für den TSV mit einem klaren 3:0 Erfolg gegen Sabrina Bossinger. Stefanie Hönle hatte gegen Christiane Lay einen Sieg auf dem Schläger, musste sich am Ende aber mit 2:3 geschlagen geben. 1:3 lagen die Kochertälerinnen zurück und zu allem Überfluss mussten dann die beiden Youngsters gegen Materialspielerinnen in die Box - und zahlten Lehrgeld. Theresa Preston verlor mit 1:3 gegen Britta Koch und Lina Erhardt musste mit 0:3 gegen Dorothea Ziegler die Segel streichen. 5:1 lag der Gast in Führung - dann brachten die Routiniers aus dem Kochertal den TSV ins Spiel zurück. Sowohl Petra Henninger als auch Stefanie Hönle kamen zu zwei relativ klaren 3:1 Siegen gegen Christiane Lay und Sabrina Bossinger, der TSV konnte auf 3:5 verkürzen und es keimte wieder Hoffnung im TSV-Lager auf. Theresa Preston stand gegen Dorothea Ziegler auf verlorenem Posten und gab das Spiel mit 0:3 ab, während sich Lina Erhardt knapp mit 3:2 gegen Britta Koch durchsetzen konnte. So lag der TSV vor den Überkreuzpartien 4:6 im Rückstand. Theresa Preston fand auch im dritten Spiel nicht zu Ihrer Form und verlor nach klar gewonnenem 1.Satz am Ende mit 1:3 gegen Christiane Lay. Petra Henninger und Stefanie Hönle brachten den TSV mit zwei 3:1 Siegen auf 6:7 heran und so musste das letzte Spiel des Tages die Entscheidung bringen. In diesem stand Lina Erhardt gegen Sabrina Bossinger in der Box. Die Sätze 1 und 2 ginge klar an die Gärtringerin doch dann kam Lina Erhardt mit dem Spiel ihrer Gegnerin besser zurecht, konnte sie mehr unter Druck setzen und gewann die Sätze 3 und 4. Im entscheidenden 5.Durchgang riss dann der Faden und der Satz und damit das gesamte Spiel ging an die Gäste. Eine Niederlage welche umso mehr schmerzt, da zeitgleich der bisherige Tabellenführer Schwenningen in Biberach eine klare Niederlage bezog.

Lange konnten sich die Kochertälerinnen jedoch nicht über die Niederlage ärgern, da bereits am Sonntag die Auswärtsaufgabe in Herrlingen auf dem Programm stand. Auch die Herrlinger befinden sich wie Gärtringen mitten drin im Abstiegskampf der Verbandsklasse und wollten einen Heimsieg gegen Untergröningen, da diese Spiele in der Vergangenheit immer knapp waren. Besser als am Vortag kamen die Kochertälerinnen über die Eingangsdoppel in die Partie. Sowohl Petra Henninger und Theresa Preston als auch Stefanie Hönle und Lina Erhardt konnten sich jeweils klar mit 3:0 durchsetzen.
Auch im vorderen Paarkreuz spielten Petra Henninger und Stefanie Hönle zwei 3:1 Siege gegen Sabrina Klein bzw. Manuela Konrad heraus und der TSV lag mit 4:0 in Führung. Lina Erhardt ließ den 5.Punkt durch einen hart umkämpften 3:2 Erfolg gegen Katrin Harter folgen. Theresa Preston kann derzeit nicht an die Form der Vorrunde anknüpfen. Das Spiel gegen Claudia Wiedemeyer ging im 5.Satz an die Herrlingerin. Im Spitzenspiel des Tages gewann die seit Wochen in konstant guter Form spielende Petra Henninger gegen Manuela Konrad klar mit 3:0 und brachte den TSV mit 6:1 in Führung. Dann wurde es jedoch nochmals richtig spannend. Nacheinander gaben Stefanie Hönle, Theresa Preston und Lina Erhardt ihre Punkte ab und der TSV Herrlingen konnte auf 4:6 verkürzen.
Das 7:4 besorgte Petra Henninger mit einem 3:0 gegen Katrin Harter. Nach einer Niederlage von Theresa Preston gegen Manuela Konrad war es dann Lina Erhardt, welche mit einem überzeugenden 3:0 Erfolg gegen Sabrina Klein dem TSV den Siegpunkt zum 8:5 Erfolg sicherte.

Nach dem 11. Spieltag liegt der TSV Untergröningen nun auf dem 3.Platz der Verbandsklasse und hat damit 2 Punkte Rückstand auf die beiden Teams aus Biberach und Schwenningen; hat aber das schlechteste Spielverhältnis der Spitzenteams. Für Spannung ist gesorgt und am 28.02.10 steht dann für den TSV Untergröningen zuhause das Spiel gegen den SV Amtzell auf dem Programm. In der Vorrunde konnte sich der TSV knapp mit 8:6 behaupten, die Amtzellerinnen sind jedoch in der Rückrunde noch unbesiegt und haben sich im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt.


Die Punkte für den TSV Untergröningen:

TSV Untergröningen - TSV Gärtringen
Einzel: Petra Henninger (3), Stefanie Hönle (2), Lina Erhardt (1)

TSV Herrlingen - TSV Untergröningen
Doppel: Petra Henninger / Theresa Preston, Stefanie Hönle / Lina Erhardt
Einzel: Petra Henninger (3), Stefanie Hönle (1), Lina Erhardt (2)

zur Übersicht

 

VfL Sindelfingen – TSV Untergröningen 7:7


Untergröninger Damen verlieren Punkt im Kampf um die Meisterschaft

In der Auswärtspartie beim VfL Sindelfingen können sich die Untergröninger Damen durch ein 7:7 Unentschieden nur zur Hälfte für die Vorrundenniederlage revanchieren und büßen damit gleichzeitig einen Punkt im Meisterschaftsrennen der Tischtennis Verbandsklasse Süd ein.

In der Vorrunde gab es gegen den VfL Sindelfingen mit 4:8 die bisher einzige Saisonniederlage für den TSV Untergröningen und daher wollten die TSV`lerinnen diese Scharte ausmerzen - vor allem um weiterhin im Rennen um den Aufstieg dabei zu bleiben. In Bestbesetzung ging es auf die Reise nach Sindelfingen.

In den Eingangsdoppeln setzten sich Petra Henninger und Theresa Preston mit 3:1 gegen Nathalie Bacher und Sandra Lorenz durch während am anderen Tisch Stefanie Hönle zusammen mit Lina Erhardt eine 1:3 Niederlage gegen Elke Bacher und Sarah Zeitter kassierten. Eine Punkteteilung dann auch zu Beginn der Einzel.
Stefanie Hönle unterlag Elke Bacher mit 3:1 und mit demselben Ergebnis setzte sich Petra Henninger gegen Sarah Zeitter durch. Das hintere Paarkreuz der Untergröninger ging anschließend komplett leer aus. Lina Erhardt verlor gegen Nathalie Bacher (0:3) und auch Theresa Preston fand bei ihrer 1:3 Niederlage gegen Sandra Lorenz nicht zu ihrer Normalform. Damit lag der VfL Sindelfingen nach dem ersten Durchgang mit 4:2 in Führung und das TSV-Quartett musste sich etwas einfallen lassen.

Was folgte war eine unglückliche Niederlage von Petra Henninger im Spitzenspiel gegen Elke Bacher. Bei einer 2:1 Satzführung ging der 4. Satz in der Verlängerung verloren, das Spiel kippte und Elke Bacher gewann mit 3:2 und brachte den VfL mit 5:2 in Führung. Stefanie Hönle setzte sich anschließend mit 3:1 gegen Sarah Zeitter durch und brachte den TSV wieder auf 3:5 heran. Das hintere Paarkreuz schaffte eine Punkteteilung durch einen 3:1 Erfolg von Lina Erhardt gegen Sandra Lorenz und einer gleichzeitigen 0:3 Niederlage von Theresa Preston gegen Nathalie Bacher.

Der TSV Untergröningen lag vor den Überkreuzpartien mit 4:6 im Rückstand und ein Sieg rückte in weite Ferne. Durch einen 3:1 Sieg gegen Nathalie Bacher brachte Petra Henninger den TSV auf 5:6 heran; die folgende 3:0 Niederlage von Theresa Preston gegen Elke Bacher brachte dem VfL Sindelfingen den 7. Punkt und damit bereits das sichere Unentschieden ein. Alles sah nun nach einer Niederlage für den TSV aus, ehe Lina Erhardt den Schläger in die eine und das Herz in die andere Hand nahm und sich trotz klar verlorenem ersten Satz, am Ende sicher mit 3:1 gegen Sarah Zeitter durchsetzte. Nun lag es (an den Nerven) von Stefanie Hönle im letzten Einzel einen Punktgewinn für den TSV noch unter Dach und Fach zu bringen.
Mit 3:0 ließ sie nichts anbrennen und gewann gegen Sandra Lorenz. Nach 3 ½ Stunden gab es am Ende eine gerechte Punkteteilung - für den TSV Untergröningen schmerzt der Punktverlust natürlich sehr vielmehr als den Gastgeberinnen.

Mit 13:5 Punkten fällt der TSV Untergröningen auf den vierten Platz zurück und hat nun bereits 2 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer von der TG Schwenningen.
Am kommenden Wochenende haben die TSV`lerinnen spielfrei ehe dann am 06.02.2010 um 16:30 Uhr die Heimpartie gegen den TSV Gärtringen auf dem Programm steht. Wollen die TSV-Damen weiter um den Titel mitspielen ist alles andere als ein Sieg der Weg in die falsche Richtung.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Theresa Preston
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle (2), Lina Erhardt (2)

zur Übersicht

TSV Untergröningen – TSV Eningen 7:7


Punkteteilung im Spitzenspiel der Tischtennis Verbandsklasse

7:7 Unentschieden endete das Spitzenspiel in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen zwischen dem TSV Untergröningen und dem TSV Eningen. Damit wird es nun sehr eng an der Tabellenspitze, da die Plätze 1-4 nur 3 bzw. 4 Minuspunkte auf dem Konto haben. Für die Rückrunde dürfte damit für Spannung pur gesorgt sein.

Untergröningen musste wiederum ihre Nummer 2, Stefanie Hönle, ersetzen und so auch die Doppel ändern. Petra Henninger und Theresa Preston, bisher noch ungeschlagen, verloren überraschend mit 1:3 gegen Ingrid Reiner und Susanne Bley. Diesen Fauxpas glichen postwendend und ebenso überraschend Lina Erhardt und Carola Mangold durch einen 3:0 Sieg gegen Martina Ziese und Drazenka Vucetic aus.

Petra Henninger brachte den TSV vor zahlreichen Zuschauern mit einem 3:1 gegen Martina Ziese mit 2:1 in Führung, welche die Gäste durch einen 3:1 Erfolg von Ingrid Reiner gegen Theresa Preston wieder ausglichen. Auch im hinteren Paarkreuz eine Punkteteilung; Lina Erhardt gewann knapp mit 3:2 gegen Susanne Bley und Carola Mangold gab ihre Partie mit 0:3 gegen Drazenka Vucetic ab. Im Spitzenspiel des Abends führte Petra Henninger bereits 1:0 und 2:1 gegen Ingrid Reiner, gab das Spiel aber im 5. Durchgang (9:11) mit 2:3 ab. Theresa Preston spielte anschließend stark auf und gab Martina Ziese mit 3:0 das Nachsehen.

Dann zwei sehr enge Spiele im hinteren Paarkreuz. Das Spiel von Lina Erhardt gegen Drazenka Vucetic ging über die volle Distanz von 5 Sätzen - mit dem besseren Ende für die Eningerin. Carola Mangold musste ebenfalls über die volle Distanz gehen und gewann am Ende auch Dank ihrer der besseren konditionellen Verfassung mit 3:2 gegen Susanne Bley.

Vor den Überkreuzpartien stand es 5:5 und die Spannung war förmlich zu spüren. Lina Erhardt verlor gegen die Nummer 1 der Gäste, Ingrid Reiner mit 0:3 und Petra Henninger gab Drazenka Vucetic mit 3:0 das Nachsehen. Alle Register zogen anschließend Theresa Preston und Susanne Bley - am Ende ein 3:0 Erfolg der Kochertälerin. Der TSV ging mit 7:6 in Führung und Carola Mangold ging zum letzten Spiel in die Box. Sie konnte allerdings nur den ersten Satz offen gestalten, danach setzte sich das Angriffsspiel ihrer Gegnerin durch und Martina Ziese gewann mit 3:0.

Nach exakt 4 Stunden Spielzeit endete das Spitzenspiel mit einem alles in allem leistungsgerechten Unentschieden.

Der TSV Untergröningen liegt nach Abschluss der Vorrunde mit 12:4 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz. Platz 1 belegt die TG Schwenningen (13:3) vor dem TSV Eningen (12:4) und der TG Biberach (12:4). Den Meistertitel dürften diese 4 Mannschaften unter sich ausmachen, der VfL Sindelfingen rangiert mit 10:6 Punkten im Niemandsland und um die drei Abstiegsplätze dürften sich der SV Amtzell (5:11), der TSV Herrlingen (4:12), der TSV Gärtringen (2:12) und der TSV Eningen II (2:12) streiten. Die Untergröninger Damen haben damit die seit Jahren beste Platzierung nach einer Vorrunde erreicht und spielten in der Vergangenheit immer eine stärkere zweite Serie. Schaffen sie dies auch in der kommenden Rückrunde können sie um den Titel ein gewichtiges Wort mitreden.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Lina Erhardt / Carola Mangold,
Einzel: Petra Henninger (2), Theresa Preston (2), Lina Erhardt, Carola Mangold

zur Übersicht

TSV Gärtringen II – TSV Untergröningen 7:7


Untergröningen verspielt Tabellenführung beim Schlusslicht Gärtringen

Mit einem 7:7 Unentschieden trennt sich der TSV Untergröningen bei seiner Auswärtsaufgabe in der Tischtennis-Verbandsklasse Süd der Damen vom Tabellenletzten Gärtringen und verpasst damit den Sprung an die Tabellenspitze.

Untergröningen reiste ohne die etatmäßige Nummer 2, Stefanie Hönle, zum Auswärtsspiel nach Gärtringen. Die Kochtertälerinnen waren gewarnt, da der TSV Gärtringen zwar den letzten Tabellenplatz belegt, die letzten Spiele jedoch teilweise nur knapp verlor und über unangenehme Materialspielerinnen verfügt.

Zum Auftakt verloren Lina Erhardt und Carola Mangold ihr Doppel gegen Britta Koch und Sabrina Bossinger mit 1:3, während am anderen Tisch Petra Henninger und Theresa Preston sich mit 3:0 gegen Christiane Lay und Sonja Gotsch durchsetzten konnten.

Zwei relativ klare Siege im vorderen Paarkreuz durch die an diesem Tag auf Position 2 agierende Theresa Preston (3:0 gegen Britta Koch) und Petra Henninger (3:1 gegen Sabrina Bossinger) brachten das TSV-Quartett mit 3:1 in Führung. Danach zwei sehr enge Spiele im hinteren Paarkreuz. Carola Mangold unterlag knapp im Entscheidungssatz mit 2:3 gegen Christiane Lay und mit demselben Ergebnis gewann Lina Erhardt gegen Sonja Gotsch. 4:2 lag der TSV in Führung, bevor es in den nächsten Durchgang ging. Petra Henninger hatte nicht ihren besten Tag erwischt, fand gegen das Materialspiel von Britta Koch nie ein passendes Konzept und gab das Spiel mit 1:3 ab. Glänzend aufgelegt dagegen Theresa Preston, die Sabrina Bossinger nicht den Hauch einer Chance ließ und das Spiel klar mit 3:0 gewann. Leider brachten die klaren Niederlagen von Lina Erhardt (0:3 gegen Christiane Lay) und Carola Mangold (0:3 gegen Sonja Gotsch) dann vor den Überkreuzpartien den 5:5 Ausgleich für die Gärtringerinnen.

Nachdem Petra Henninger mit 0:3 gegen Christiane Lay verloren hatte, lag der TSV erstmals in Rückstand, welchen Lina Erhardt mit einer Energieleistung durch einen 3:1 Erfolg gegen Britta Koch wieder egalisieren konnte. Als Carola Mangold ihr Spiel gegen Sabrina Bossinger in vier Sätzen abgab, musste die Entscheidung schließlich im letzten Spiel des Abends fallen. Dabei hatte Theresa Preston gegen Sonja Gotsch nur im ersten Satz Mühe, gewann am Ende jedoch klar mit 3:1 und sicherte dem TSV mit einer an diesem Tag tadellosen Leistung das 7:7 Unentschieden.

Mit 11:3 Punkten belegt der TSV Untergröningen den 3.Platz in der Verbandsklasse; punktgleich mit dem ersten Eningen und dem zweiten aus Schwenningen. Am kommenden Samstag steigt dann das Spitzenspiel gegen den aktuellen Tabellenführer aus Eningen um 16:30 Uhr auf dem heimischen Rötenberg.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Theresa Preston
Einzel: Petra Henninger, Theresa Preston (3), Lina Erhardt (2)

zur Übersicht

TSV Untergröningen – TSV Herrlingen III 8:4


TSV Untergröningen setzt sich in der Spitze der Verbandsklasse fest

Mit einem 8:4 Heimerfolg gegen den TSV Herrlingen festigen die Kochertälerinnen den 2. Platz in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen. In einer phasenweise hochklassigen Begegnung setzte sich die insgesamt stärker besetzte Mannschaft am Ende verdient durch.

Zum Auftakt ging es in die Doppelpartien. Petra Henninger stand zusammen mit Theresa Preston gegen Katrin Harter und Manuela Konrad in der Box. Der erste Satz ging an die Untergröninger, der zweite an die Gäste. Im dritten Satz lagen die Gastgeberinnen nach vielen leichten Fehlern bereits mit 0:6 und 2:8 im Rückstand - schafften bei 10:10 den Ausgleich und gewannen den Satz in der Verlängerung. Der Widerstand der Gäste war gebrochen und die Untergröninger gewannen den vierten Durchgang klar mit 11:2 und brachten den TSV mit 1:0 in Führung. In der anderen Box kamen Stefanie Hönle und Lina Erhardt mit dem Materialspiel ihrer Gegnerinnen nicht zurecht und verloren trotz hoher Führung im dritten Satz am Ende mit 1:3 gegen Claudia Wiedemeyer und Sabrina Klein.

Petra Henninger brachte das TSV-Quartett mit einem clever herausgespielten 3:1 Erfolg gegen Katrin Harter mit 2:1 in Führung; welche jedoch postwendend durch die Gäste egalisiert wurde (1:3 von Stefanie Hönle gegen Manuela Konrad). Auch im hinteren Paarkreuz folgte eine Punkteteilung. Ein Zittersieg von Theresa Preston gegen die Materialspielerin Sabrina Klein (3:2) und eine 2:3 Niederlage trotz gutem Spiel von Lina Erhardt gegen Claudia Wiedemeyer führten zum 3:3 Zwischenstand.

Petra Henninger zeigte anschließend bei ihrem Erfolg gegen Manuela Konrad eine taktische Meisterleistung, ließ ihre Gegnerin nie ins Spiel kommen und siegte mit 3:0. Stefanie Hönle musste in ihrer Partie gegen Katrin Harter im entscheidenden fünften Satz zuerst zwei Matchbälle abwehren, ehe sie sich in der Satzverlängerung durchsetzen konnte und den TSV Untergröningen mit 5:3 in Führung brachte.

Nachdem die Routiniers auf Seiten des TSV vorgelegt hatten, wollten die Youngsters nicht zurückstehen. Sowohl Theresa Preston mit einem 3:1 gegen eine stark aufspielende Claudia Wiedemeyer, als auch Lina Erhardt mit einem 3:0 gegen die Materialspielerin Sabrina Klein zeigten sich von ihrer besten Seite und brachten den TSV mit 7:3 in Führung; der Widerstand der Herrlinger war gebrochen.

Theresa Preston "erlaubte" den Gästen durch eine 1:3 Niederlage gegen Manuela Konrad nochmals eine Ergebniskosmetik zum 4:7. Eine an diesem Tag jedoch glänzend aufgelegte Petra Henninger machte mit einem 3:1 Erfolg gegen Claudia Wiedemeyer nach knapp 3 Stunden Spielzeit den Punkt zum 8:4 Erfolg der Untergröninger Damen.

Mit diesem Erfolg festigt der TSV Untergröningen zwei Spieltage vor Ende der Vorrunde seinen 2. Tabellenplatz in der Tischtennis-Verbandsklasse. Am kommenden Wochenende haben die TSV`lerinnen spielfrei.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Theresa Preston
Einzel: Petra Henninger (3), Stefanie Hönle, Theresa Preston (2), Lina Erhardt

zur Übersicht

TG Biberach – TSV Untergröningen 6:8


TSV Untergröningen spielt sich auf Platz 2 in der Verbandsklasse

Durch einen hart umkämpften 8:6 Auswärtserfolg bei der TG Biberach können sich die Damen des TSV Untergröningen auf den 2.Platz in der Tischtennis Verbandsklasse Süd schieben. Einen Sieg, den die Kochertälerinnen trotz zwischenzeitlicher 5:1 Führung, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Ende erst mit dem letzten Einzel unter Dach und Fach brachten.

Doppelter Punktgewinn in den Eingangsdoppeln. Petra Henninger und Theresa Preston setzten sich mit 3:1 gegen Selina Bollinger und Kathrin Hagel durch; das andere Doppel zwischen Stefanie Hönle und Lina Erhardt auf der einen und Renate Rist und Sophia Ehrenfeld auf der anderen Seite ging in den 5. und entscheidenden Satz, welchen die TSV`lerinnen dann für sich entscheiden konnten.

Zum Auftakt der Einzel unterlag Stefanie Hönle 0:3 gegen Renate Rist, während Petra Henninger gegen Selina Bollinger klar mit 3:0 die Oberhand behielt. Anschließend konnte der TSV beide Spiele im hinteren Paarkreuz für sich entscheiden - Lina Erhardt mit einem klaren 3:0 gegen Kathrin Hagel und Theresa Preston mit einem umkämpften 3:2 gegen Sophia Ehrenfeld. 5:1 lag der TSV nach dem ersten Durchgang in Führung.

Danach folgte eine unglückliche 2:3 Niederlage von Petra Henninger in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Renate Rist und in der anderen Box konnte sich Stefanie Hönle bei ihrer 0:3 Niederlage gegen Selina Bollinger nicht in Szene setzen. Bei einer 5:3 Führung des TSV dann ein wichtiges Spiel von Theresa Preston gegen Kathrin Hagel. Satz 1 und 4 gingen an die Biberacherin, die Sätze 2 und 3 an die Untergröningerin und so ging es in den entscheidenden 5.Satz. Auch hier ein ausgeglichenes Spiel und so musste die Verlängerung eine Entscheidung bringen. Beide Spielerinnen hatten mehrfach Matchbälle und die Chance das Spiel zu entscheiden - am Ende gewann Theresa Preston mit 16:14. In der anderen Box gab Lina Erhardt ihr Spiel mit 0:3 gegen Sophia Ehrenfeld ab und in Begegnung stand es vor Beginn der Überkreuzpartien 6:4 für den TSV.

Das Spiel zum 7:4 steuerte Petra Henninger mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Kathrin Hagel bei. Spannung kam auf, nachdem sowohl Theresa Preston (1:3 gegen Renate Rist) als auch Lina Erhardt (1:3 gegen Selina Bollinger) ihre Spiele abgaben und so der TSV vor dem letzten Einzel nur noch eine 7:6 Führung hatte - nun war Nervenstärke gefragt. Die besseren Nerven und das bessere Spiel hatte Stefanie Hönle und gewann gegen Sophia Ehrenfeld mit 3:1.

Nach 3 Stunden harter Arbeit am Ende ein knapper aber verdienter Auswärtserfolg der Untergröninger Tischtennisdamen. Am kommenden Wochenende steht am Samstag um 16:30 Uhr das Heimspiel gegen den TSV Herrlingen auf dem Programm.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Theresa Preston, Stefanie Hönle / Lina Erhardt
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle, Lina Erhardt, Theresa Preston (2)

zur Übersicht

TSV Eningen II – TSV Untergröningen 5:8


TSV Untergröningen nicht immer überzeugend, aber siegreich

In der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen gelang dem TSV Untergröningen ein 8:5 Auswärtserfolg bei beim TSV Eningen II. Der Auftritt der Kochertälerinnen beim Tabellenschlusslicht war jedoch nicht wirklich überzeugend und der Sieg trotz einer zwischenzeitlichen 5:1 Führung am Ende nach über 3 Stunden Spielzeit noch hart umkämpft.

Zu Beginn setzten sich beide Untergröninger Doppel durch. Stefanie Hönle und Lina Erhardt gewannen gegen Lavinia Dürr und Britta Kregel mit 3:1 und Petra Henninger gewann zusammen mit Theresa Preston mit 3:2 gegen die Eninger Kombination aus Margret Kregel und Claudia Braun. Stefanie Hönle setzte sich anschließend mit 3:2 gegen Lavinia Dürr durch und Petra Henninger gewann mit 3:0 gegen Margret Kregel. Lina Erhardt musste dann nach 5 umkämpften Sätzen Claudia Braun zum 3:2 Sieg gratulieren, während sich in der anderen Box Theresa Preston einen klaren 3:0 Erfolg gegen Britta Kregel herausspielte.

War es diese klare 5:1 Führung beim Tabellenschlusslicht, welche dem TSV dann den Sieg vor Augen die notwendige Konzentration und Anspannung nahm, so dass sich die Begegnung noch zu einer richtig engen Angelegenheit entwickelte?

Petra Henninger verlor mit 1:3 gegen Lavinia Dürr und Stefanie Hönle kam mit der Spielweise ihrer Gegnerin nicht zurecht und musste eine 2:3 Niederlage gegen Margret Kregel verbuchen. Das an diesem Tag starke hintere Paarkreuz mit Lina Erhardt und Theresa Preston war nach diesen beiden Niederlagen gewarnt und ging wieder konzentrierter zu Werke. Theresa Preston gewann deutlich mit 3:0 gegen Claudia Braun und Lina Erhardt setzte sich nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 gegen Britta Kregel durch.

Der TSV Untergröningen lag vor den Überkreuzpartien mit 7:3 in Front. Dann ging jedoch die Partie zwischen Petra Henninger und Claudia Braun überraschend mit 3:2 an die Eningerin und auch das Spiel zwischen Theresa Preston gegen Lavinia Dürr gewannen die Gastgeberinnen sicher mit 3:0. Am Ende war es dem Youngster im Team vorbehalten den Siegpunkt für die Kochertälerinnen einzufahren. Lina Erhardt gewann in 5 hart umkämpften Sätzen mit 3:2 gegen Margret Kregel und sicherte dem TSV Untergröningen den 8:5 Erfolg.

Wie knapp das gesamte Spiel war zeigt ein Blick auf den Spielberichtsbogen. 7 der insgesamt 14 Spiele ging in den entscheidenden 5. Satz und bei 5 dieser 7 Spiele machten am Ende nur 2 Bälle den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage aus.

6:2 Punkte bedeuten für den TSV Untergröningen aktuell den 3.Platz in der Tischtennis Verbandsklasse Süd. Am kommenden Wochenende ist spielfrei bevor es dann am 14.11. zur Auswärtspartie bei der TG Biberach kommt.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Theresa Preston, Stefanie Hönle / Lina Erhardt
Einzel: Petra Henninger, Stefanie Hönle, Theresa Preston (2), Lina Erhardt (2)

zur Übersicht

SV Amtzell – TSV Untergröningen 6:8


Untergröninger Damen siegen knapp in Amtzell

Einen knappen 8:6-Erfolg verbuchten die Damen des TSV Untergröningen bei ihrer Auswärtsbegegnung beim SV Amtzell. Den Sieg verdanken die Kochertälerinnen einer starken Vorstellung ihrer beiden Routiniers Petra Henninger und Stefanie Hönle, die mit 6 Einzelpunkten wesentlich zum Sieg bei dem Aufsteiger beitrugen. Damit klettern die Untergröninger auf den 4. Platz in der Tabelle der Tischtennis Verbandsklasse Süd.

Mit einem 1:1 ging man aus den Eingangsdoppeln. Stefanie Hönle und Lina Erhardt verloren in 5 umkämpften Sätzen mit 2:3 gegen Lisa Röhl und Silvia Breyer. In der anderen Box gewannen Petra Henninger und Theresa Preston ebenfalls hart umkämpft mit 3:2 gegen Anita Herrmann und Silke Wiedemann. Im vorderen Paarkreuz dann ein klarer Durchgang für die Kochertälerinnen. Sowohl Stefanie Hönle als auch Petra Henninger gewannen jeweils klar mit 3:0 und brachten den TSV mit 3:1 in Führung. Wie gewonnen, so zerronnen - das hintere Paarkreuz mit Lina Erhardt und Theresa Preston gaben ihre Spiele mit 1:3 bzw. 0:3 ab und der SV Amtzell konnte zum 3:3 ausgleichen.

Mit zwei souveränen Siegen von Petra Henninger (3:0 gegen Lisa Röhl) und Stefanie Hönle (3:0 gegen Anita Herrmann) ging der TSV Untergröningen wieder mit 5:3 in Führung - zwei Niederlagen von Theresa Preston (0:3 gegen Silke Wiedemann) und Lina Erhardt (1:3 gegen Silvia Breyer) brachten den 5:5 Zwischenstand und vor den letzten 4 Einzeln sah alles nach einer Punkteteilung aus.

In den Überkreuzpartien musste zuerst Petra Henninger gegen Silke Wiedemann antreten - wieder ein klarer 3:0 Erfolg für den TSV. Theresa Preston konnte anschließend nach ihrer langen Wettkampfpause zwar gegen Lisa Röhl lange mithalten, am Ende stand jedoch eine 1:3 Niederlage auf dem Papier. Die Begegnung stand 6:6 und die letzten beiden Einzel standen an. Stefanie Hönle hatte bei ihrem Spiel gegen Silvia Breyer zwar im zweiten Satz einen Durchhänger gewann am Ende jedoch mit 3:1. Zu diesem Zeitpunkt ging das Spiel in der anderen Box bereits in den Entscheidungssatz. Lina Erhardt stand gegen Anita Herrmann am Tisch und gewann diese Partie am Ende mit 3:2 und sicherte damit dem TSV Untergröningen den 8:6 Auswärtserfolg in Amtzell.

Mit 4:2 Punkten stehen die Kochertälerinnen damit auf dem 4.Platz und können sich bereits am kommenden Wochenende mit einem Auswärtssieg beim Tabellen-Schlusslicht TSV Eningen II im oberen Tabellendrittel festsetzen. Das Spiel beginnt um 18:30 Uhr. Der TSV Eningen ist allerdings nicht zu unterschätzen, vor allem im vorderen Paarkreuz sind die Eningerinnen durchaus stark besetzt.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Theresa Preston
Einzel: Petra Henninger (3), Stefanie Hönle (3), Lina Erhardt

zur Übersicht

TSV Untergröningen – VfL Sindelfingen II 4:8


Untergröninger Damen misslingt Heimauftakt gegen Sindelfingen

Mit einer klaren 4:8 Niederlage verpatzten die Untergröninger Tischtennisdamen den Heimstart in der Verbandsklasse Süd. Eine Woche nach dem 8:6 Erfolg bei der TG Schwenningen waren die Kochertälerinnen nicht wiederzuerkennen und verloren gegen den VfL; das Fehlen der etatmäßigen Nummer 3 des TSV, Theresa Preston zeigte sich bei dieser Niederlage deutlich.

Gleich in den Eröffnungsdoppeln mussten die TSVlerinnen zwei Niederlagen einstecken. Weder Stefanie Hönle und Lina Erhardt noch Petra Henninger und Carola Mangold konnten überzeugen und so verloren beide Doppel ihre Partien mit 1:3. Petra Henninger gewann dann ihr Auftakteinzel gegen Sarah Zeitter klar mit 3:0, während in der anderen Box Stefanie Hönle gegen Elke Bacher eine unerwartet deutliche 0:3 Niederlage einstecken musste.

Auch im hinteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Lina Erhardt gewann gegen die 13-jährige Baden-Württembergische Jugendspielerin Nathalie Bacher nach umkämpften Sätzen mit 3:1, während Carola Mangold im Entscheidungssatz eine 5:0 Führung gegen Sarah Wagner noch abgab und 2:3 unterlag.

Hoffnung auf einen Punktgewinn keimte auf, als Petra Henninger sich mit 3:1 gegen Elke Bacher durchsetzte und Stefanie Hönle bei ihrem 3:0 Sieg gegen Sarah Zeitler ebenfalls nichts anbrennen ließ. Der TSV schaffte den 4:4 Ausgleich und hatte die Doppelpanne ausgeglichen.

Dann aber der Bruch im Spiel, es lieft nichts mehr zusammen. Lina Erhardt verlor gegen Sarah Wagner mit 1:3, Carola Mangold musste nach einer 2:0 Satzführung am Ende Nathalie Bacher den 3:2 Sieg überlassen. Lina Erhardt gab gegen Elke Bacher das Spiel mit 0:3 ab und am Ende verlor auch Petra Henninger knapp in 5 Sätzen mit 2:3 gegen Sarah Wagner.

Mit 2:2 Punkten rutscht der TSV auf den 6. Platz in der Verbandsklasse ab, hat jedoch bereits am kommenden Samstag wieder die Chance zur Rehabilitation. Dann gibt der TSV um 15:30 Uhr seine Visitenkarte beim SV Amtzell ab, welcher als Aufsteiger wie der TSV nach 2 Spieltagen eine 2:2 Bilanz auf seinem Konto hat.


Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle, Lina Erhardt

zur Übersicht

TG Schwenningen – TSV Untergröningen 6:8


Untergröninger Damen starten mit einem Sieg in die Tischtennis-Saison

Mit einem 8:6 Erfolg im Auswärtsspiel bei der TG Schwenningen starten die Untergröninger Tischtennisdamen erfolgreich in die Saison der Verbandsklasse Süd.

Beide Mannschaften gingen nicht in Bestbesetzung an den Start. Die TG Schwenningen musste kurzfristig auf ihre Nummer 1, Amanda Vogt verzichten,
beim TSV Untergröningen fehlte mit Theresa Preston die etatmäßige Nummer 3.

In den Eingangsdoppeln mussten die Untergröninger Paarung mit Petra Henninger und Carola Mangold gegen Ursula Weber und Katrin Majer eine 1:3 Niederlage verschmerzen, welche Stefanie Hönle und Lina Erhardt in der anderen Box durch einen im 5. Satz in der Verlängerung hart umkämpften 3:2 Erfolg gegen Regina Bähr und Stefanie Bea ausmerzen konnten.

Durch zwei Siege im vorderen Paarkreuz von Stefanie Hönle (klarer 3:0 Erfolg gegen Regina Bähr) und Petra Henninger (hart umkämpfter 3:2 Erfolg gegen Ursula Weber) gingen die Kochertälerinnen mit 3:1 in Führung. Leider gelang im folgenden Durchgang im hinteren Paarkreuz kein Sieg für den TSV. Carola Mangold unterlag Katrin Majer mit 1:3 und Lina Erhardt musste Stefanie Bea zum klaren Sieg gratulieren (0:3); der Vorsprung war verspielt.

Petra Henninger setzte sich anschließend gegen Regina Bähr mit 3:1 durch; doch am anderen Tisch konnte Stefanie Hönle nicht an die Leistung aus ihrem ersten Spiel anknüpfen und verlor mit 1:3 gegen Ursula Weber. Auch im hinteren Paarkreuz erfolgte anschließend wieder eine Punkteteilung. Lina Erhardt behauptete sich knapp mit 3:2 gegen Katrin Majer und Carola Mangold verlor klar mit 0:3 gegen Stefanie Bea. So stand es vor den Überkreuzpartien 5:5 und alles deutete auf ein Unentschieden hin.

Dann jedoch fand Petra Henninger gegen Katrin Majer nie ins Spiel, verlor mit 1:3 und der TSV war plötzlich auf der Verliererstrasse. Spiel- und nervenstark kam der TSV jedoch zurück. Als ersten blies Lina Erhardt die Nummer 1 der Gastgeberinnen, Regina Bähr überraschend klar mit 3:0 aus der Box und Carola Mangold ließ die zweite Überraschung mit einem 3:1 Erfolg gegen die Nummer 2, Ursula Weber folgen. Der TSV lag nun mit 7:6 in Führung und Stefanie Hönle musste zum letzten Match gegen die bisher stark aufspielende Stefanie Bea antreten. Nicht unbedingt eine Wunschsituation für die TSV`lerin. Das Spiel selbst war dann jedoch eine klare Angelegenheit für die Untergröningerin und es gelang ihr ein 3:0 Erfolg und damit letztlich der entscheidende Siegpunkt für den TSV.

Damit sind zu Saisonbeginn erstmal zwei Punkte auf der Habenseite. Weiter geht es am Samstag den 17.10.09 (16:30 Uhr) mit dem Spiel gegen den VfL Sindelfingen auf dem heimischen Rötenberg.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Stefanie Hönle / Lina Erhardt
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle (2), Lina Erhardt (2), Carola Mangold

zur Übersicht