Saison 2008/2009


Rückrunde 2008/2009:

TSV Opfenbach - TSV Untergröningen 3:8
TSV Untergröningen - TSV Herrlingen III 7:7
TSV Eningen - TSV Untergröningen 6 : 8
TSV Untergröningen - TSV Gärtringen 2 : 8 
TSV Untergröningen - SV Böblingen 4 : 8
TG Schwenningen - TSV Untergröningen 6 : 8
TSV Holzheim - TSV Untergröningen 7 : 7
TSV Untergröningen - TG Schömberg 8 : 5

Vorrunde 2008/2009:

TSV Untergröningen - TSV Eningen 7 : 7
TSV Untergröningen - TG Schwenningen 7 : 7
TSV Untergröningen - TSV Holzheim 2 : 8
TSV Gärtringen - TSV Untergröningen 7 : 7
TSV Herrlingen - TSV Untergröningen 2 : 8
TG Schömberg - TSV Untergröningen 8 : 6
TSV Untergröningen - SV Weiler 8 : 1
SV Böblingen - TSV Untergröningen 8 : 4
TSV Untergröningen - TSV Opfenbach 8 : 0 

 


Zur aktuellen Saison 2009/2010




TSV Opfenbach - TSV Untergröningen 3 : 8


TSV Untergröningen sichert sich mit einem Sieg den 3. Platz in der Verbandsklasse

Durch einen 8:3 Erfolg im letzten Punktspiel bei dem TSV Opfenbach sichern sich die Damen des TSV Untergröningen in der Tischtennis-Verbandsklasse Süd den 3. Platz. Damit schafft der TSV dieselbe Platzierung wie im Vorjahr, allerdings mit einem wesentlich besseren Punktekonto.

Das Spiel gegen die bereits als Absteiger feststehenden Damen aus der Nähe von Lindau war eine klare Angelegenheit für die Kochertälerinnen. In den Eingangsdoppeln gewannen Stefanie Hönle und Lina Erhardt gegen die Opfenbacher Paarung mit Anita Herrmann und Alexandra Faimann mit 3:0, während in der anderen Box Petra Henninger und Theresa Preston das Spiel in der Verlängerung des 5. Satzes mit 2:3 gegen Uta Gierer und Andrea Mrugowski verloren.

Im vorderen Paarkreuz konnten sich anschließend beide TSV`lerinnen gegen ihre Gegnerinnen durchsetzen. Stefanie Hönle gewann Satz 1 und 2, musste dann jedoch die beiden nächsten Sätze abgeben und musste im 5. und entscheidenden Satz nochmals alle Kräfte mobilisieren, um den 3:2 Erfolg gegen Anita Herrmann unter Dach und Fach zu bringen. Petra Henninger hatte bei ihrem Spiel weniger Mühe und setzte sich sicher mit 3:1 gegen Uta Gierer durch. Damit lag der TSV Untergröningen mit 3:1 in Führung.

Lina Erhardt fand in ihrem Spiel gegen Andrea Mrugowski nie zu ihrem Spiel und verlor mit 0:3. Am anderen Tisch gewann Theresa Preston nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:1 gegen Alexandra Faimann. Zwei 3:1 Siege von Petra Henninger (gegen Anita Herrmann) und Stefanie Hönle (gegen Uta Gierer) brachten den TSV schließlich mit 6:2 in Führung und die Vorentscheidung war gefallen.

Theresa Preston musste in ihrem Einzel gegen Andrea Mrugowski eine unglückliche Entscheidung des Oberschiedsrichters hinnehmen, was sie komplett aus ihrem Spiel brachte und am Ende zu einer 2:3 Niederlage gegen Andrea Mrugowski führte. Trotz dadurch kurzzeitig aufkommender Diskussionen bewahrte Lina Erhardt die Ruhe und gewann ihr Spiel gegen Alexandra Faimann mit 3:0. Petra Henninger war es vorbehalten, durch einen 3:1 Erfolg gegen Andrea Mrugowski den Schlusspunkt zu einem ungefährdeten 8:3 Erfolg zu setzen.

Damit beenden die Kochertälerinnen die Saison mit dem 3. Platz. Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga wurde der SV Böblingen und den Gang in die Landesliga müssen die Mannschaften aus Opfenbach, Weiler und Herrlingen antreten.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Stefanie Hönle / Lina Erhardt
Einzel: Petra Henninger (3), Stefanie Hönle (2), Theresa Preston, Lina Erhardt

zur Übersicht

TSV Untergröningen - TSV Herrlingen III 7:7


Untergröningen verpasst trotz 6:2- und 7:5-Führung den Sieg

Im letzten Heimspiel der Damen gastierte die dritte Garnitur vom TSV Herrlingen auf dem Rötenberg. Während die Kochertälerinnen im letzten Spiel bereits den Klassenerhalt gesichert haben, befindet sich der TSV Herrlingen auf einem Abstiegsplatz.

Zu Beginn der Partie gewannen sowohl Stefanie Hönle und Lina Erhardt gegen Verena Rembold und Manuela Konrad als auch Petra Henninger und Theresa Preston gegen Julia Bischof und Tanja Schickler mit 3:1.

In den ersten beiden Einzelspielen glich Herrlingen auf 2:2 aus: Petra Henninger fand gegen Verena Rembold nie wirklich zu ihrem Spiel und musste trotz gewonnenem dritten Satz das Spiel 1:3 abgeben. Am Nebentisch spielte Stefanie Hönle ein sehr ausgeglichenes Spiel gegen Julia Bischof, wobei sie den ersten Satz in der Verlängerung verlor und den zweiten in der Verlängerung gewann. Leider lief es in den Sätzen 3 und 4 nicht mehr rund für die Untergröningerin und am Ende stand ebenfalls ein 1:3 zu Buche.

Im hinteren Paarkreuz sicherte Theresa Preston einen ungefährdeten 3:0 - Sieg gegen Manuela Konrad, nebenan bewies Lina Erhardt Nervenstärke und entschied gegen Tanja Schickler ein 5-Satz-Drama im letzten Satz mit 19:17 Punkten für sich.
Petra Henninger und Stefanie Hönle gewannen gegen Julia Bischof und Verena Rembold jeweils 3:1 und bauten die Führung so auf 6:2 aus. Leider brach nun der Lauf der Untergröninger Damen und es wurden drei Spiele in Folge abgegeben: Theresa Preston gewann zwar den ersten Satz gegen Tanja Schickler, verlor das Spiel dann jedoch 1:3. Lina Erhardt spielte denselben Verlauf gegen Manuela Konrad.

In den folgenden Überkreuzpartien konnte Theresa Preston gegen Julia Bischof trotz guten Spiels nur einen Satz gewinnen und es stand nun 6:5. Petra Henninger gewann nach verlorenem ersten Satz gegen Tanja Schickler und sicherte dem TSV Untergröningen vorweg das Unentschieden.
Stefanie Hönle lag im Spiel gegen Manuela Konrad schnell 0:2 zurück, konnte aber durch starkes Spiel auf 2:2 ausgleichen. Leider ging das Spiel im fünften Satz doch verloren. Lina Erhardt verlor in der anderen Box gegen Verena Rembold zwei Sätze, spielte dann gut auf und musste dann doch auch den dritten Satz und damit das Spiel in der Verlängerung abgeben.

Damit stand es zum Schluss 7:7 mit 28:28 Sätzen - ein glattes Unentschieden.

Nach der Osterpause absolvieren die Damen des TSV Untergröningen ihr letztes Rundenspiel auswärts gegen Opfenbach. Da die Opfenbacher Damen in der Vorrunde den Spieltermin in Untergröningen verpasst hatten, sind die Gegner sozusagen noch "unbekannt". Aufgrund der Tabellenplatzierung jedoch - Opfenbach ist Tabellenletzter - sollten die Kochertälerinnen einen Sieg einfahren können.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Stefanie Hönle / Lina Erhardt, Petra Henninger / Theresa Preston
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle, Theresa Preston, Lina Erhardt

zur Übersicht

TSV Eningen - TSV Untergröningen 6 : 8


TSV Untergröningen schafft nach 4-stündigem Marathonmatch den Klassenerhalt

Knappe 4 Stunden dauerte das Spiel des TSV Untergröningen in der Tischtennis-Verbandsklasse Süd der Damen beim TSV Eningen. Am Ende gewannen die Kochertälerinnen dank eines starken vorderen Paarkreuzes mit 8:6 und konnten
sich zwei wichtige Zähler und damit vorzeitig den Klassenerhalt sichern.

Wiederum ersatzgeschwächt durften sich die TSV-Damen auf den Weg nach Eningen machen. Zu Beginn trennte man sich in den Doppelpartien 1:1. Petra Henninger und Stefanie Hönle gewannen gegen Susanne Bley und Ingrid Reiner nach 5 umkämpften Sätzen mit 3:2, während Theresa Preston und Anja Loss gegen Martina Ziese und Drazenka Vucetic ihr Spiel mit 0:3 abgaben.

Die Einzelpartien eröffnete Stefanie Hönle mit einem 3:1 Erfolg gegen Susanne Bley, wobei die Sätze 3 und 4 jeweils lange in der Verlängerung hin und her wogten. Petra Henninger ließ ebenfalls einen 3:1 Sieg gegen Martina Ziese folgen. Anja Loss musste in ihrem Spiel zweimal in die Verlängerung, am Ende reichte es jedoch nicht zum Sieg gegen Drazenka Vucetic (1:3). Eine überraschende 3:0 Niederlage gab es anschließend für Theresa Preston gegen Martina Ziese, konnte die Kochertälerin in der Vorrunde dieses Match noch für sich entscheiden.

Das Spiel stand 3:3 und wiederum waren es Petra Henninger und Stefanie Hönle, welche den TSV Untergröningen durch zwei 3:1 Siege gegen Susanne Bley sowie Martina Ziese mit 5:3 in Führung spielten. Danach folgte eine unglückliche 1:3 Niederlage von Theresa Preston gegen Drazenka Vucetic sowie eine 0:3 Niederlage von Anja Loss gegen Ingrid Reiner und es stand wieder ausgeglichen 5:5.

Dann zeigten die Untergröninger Damen jedoch Spiel- und Nervenstärke. Petra Henninger und Theresa Preston gewannen jeweils eine enge und umkämpfte Partien gegen Drazenka Vucetic sowie Susanne Bley mit 3:1 und brachten den TSV mit 7:5 in Führung. Eine Niederlage von Anja Loss gegen Martina Ziese brachte den TSV Eningen wieder auf 6:7 heran und so musste im letzten Einzel des Abends die Entscheidung fallen. Stefanie Hönle spielte gegen Ingrid Ziese und hier gab es in der Vorrunde eine Niederlage. Diesmal startete die Untergröningerin mit einer konzentrierten Leistung und lag schnell mit 2:0 in Front; anschließend gingen die Sätze 3 und 4 jedoch klar an die Gegnerin. Da Steffi in den letzten TSV-Partien nicht über das beste Nervenkostüm verfügte, dachten viele bereits an eine Niederlage und damit eine Punkteteilung in diesem Spiel. Die Kochertälerin spielte jedoch im fünften und entscheidenden Durchgang cool auf und gewann am Ende die Partie mit 3:2.

Der TSV Untergröningen bleibt durch diesen Auswärtserfolg mit 16:16 Punkten in der Verbandsklasse auf dem 4. Tabellenplatz und mit einem 3 Punkte Polster auf die Abstiegsränge haben die Kochertälerinnen den Klassenverbleib nun bereits vorzeitig gesichert.

Am kommenden Wochenende steht das letzte Heimspiel auf dem Programm. Auf dem heimischen Rötenberg gastiert am Samstag um 17:00 Uhr der TSV Herrlingen.
In der Vorrunde gab es einen klaren 8:2 Auswärtserfolg der Untergröningerinnen, so dass zumindest auf dem Papier das Spiel gegen den 9. der Tabelle eine klare Angelegenheit sein dürfte. Allerdings rechnen dich die Herrlinger noch Chancen auf den Klassenerhalt aus, so dass es durchaus eine umkämpfte Partie werden könnte.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle
Einzel: Petra Henninger (3), Stefanie Hönle (3), Theresa Preston

 zur Übersicht

TSV Untergröningen - TSV Gärtringen 2 : 8


TSV Untergröningen trotz 2:0 Führung mit klarer Niederlage gegen Gärtringen

Der TSV Untergröningen musste am vergangenen Wochenende in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen eine klare Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Gärtringen verkraften. Dabei schafften die TSV`lerinnen das Kunststück, nach den Doppeln mit 2:0 in Führung zu liegen und danach kein einziges Einzel mehr für sich entscheiden zu können. So stand am Ende die deutliche 2:8 Niederlage fest.

Zu Beginn schafften Theresa Preston und Anja Loss die fausdicke Überraschung und besiegten das bisher ungeschlagene Gärtringer Doppel mit Sandra Ryll und Sandra Jörke nach klar verlorenem 1. Satz am Ende mit 3:1. In der anderen Box setzten sich Petra Henninger und Stefanie Hönle mit 3:0 gegen die Gärtringer Kombination mit Sylke Gärtner und Katja Stierle durch.

Wer nun dachte, diese 2:0 Führung waäreschon so etwas wie die halbe Miete, wurde im weiteren Verlauf der Partie eines Besseren belehrt. Petra Henninger verlor knapp mit 2:3 gegen Sylke Gärtner und Stefanie Hönle hatte bei ihrer 0:3 Niederlage gegen eine der stärksten Spielerinnen in der Verbandsklasse, Sandra Ryll, keine Chance.

Theresa Preston hatte zu Beginn der Partie gegen Katja Stierle ihre Gegnerin im Griff, gab aber dann im weiteren Verlauf das Spiel mehr und mehr aus der Hand und verlor am Ende mit 1:3. Anja Loss, welche seit Monaten wieder einmal einen Schläger in der Hand hielt und für die im Abitur steckende Lina Erhardt spielte, konnte gegen Sandra Jörke gut mitspielen, ohne am Ende allerdings eine Siegchance zu haben (0:3). Der TSV Gärtringen hatte sich aus einem 0:2 Rückstand eine 4:2 Führung erspielt und die Kochertälerinnen konnten sich nicht mehr gegen die drohende Niederlage entgegenstemmen.

Petra Henninger verlor das Spitzenspiel des Abends gegen Sandra Ryll etwas unglücklich mit 1:3 und am anderen Tisch kassierte Stefanie Hönle eine 0:3 Niederlage gegen Sylke Gärtner. Zwei Niederlagen von Theresa Preston (1:3 gegen Sandra Jörke) und Anja Loss (0:3 gegen Katja Stierle) besiegelten die am Ende zu hoch ausgefallene 2:8 Niederlage.

14:16 Punkte bedeuten weiterhin den 4.Platz in der Verbandsklasse, da jedoch die hinteren Mannschaften teilweise überraschend punkten konnten, ist der Abstand auf die Abstiegsränge nun wieder auf 2 Punkte zusammengeschmolzen und 5 Mannschaften liegen nur 2 Punkte auseinander. Am kommenden Wochenende kann der TSV mit einem Sieg beim Tabellennachbarn in Eningen das Abstiegsthema endgültig abhaken. In der Vorrunde trennten sich die Teams mit einem 7:7 Unentschieden. Das Spiel beginnt am Samstag 28.03.09 um 18:30 Uhr in Eningen.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle, Theresa Preston / Anja Kircher

 zur Übersicht

TSV Untergröningen - SV Böblingen 4 : 8


TSV Untergröningen mit Niederlage gegen den Tabellenführer

Der TSV Untergröningen musste am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen, dem SV Böblingen, eine 4:8 Niederlage hinnehmen. Die Bundesligareserve des SV Böblingen stellt die mit Abstand jüngste Mannschaft der Liga (Durchschnittsalter 17 Jahre) und alle Spielerinnen sind in den Verbandsranglisten auf vorderen Plätzen zu finden. Trotz der Niederlage überzeugten die TSV-Damen bei teilweise hochklassigen Ballwechseln und unterstrichen ihre derzeit gute Form.

Stefanie Hönle und Lina Erhardt konnten sich zu Beginn der Partie gegen die Melanie und Anke Stecher mit 3:2 durchsetzen, während in der anderen Box Petra Henninger und Theresa Preston gegen Bianca Arnold und Kerstin Tänzler mit 1:3 verloren.

Petra Henninger konnte das Spiel gegen Bianca Arnold ausgeglichen gestalten und musste in den entscheidenden 5. Satz. In diesem lag sie schnell mit 1:7 in Rückstand, konnte jedoch zur Überraschung der Zuschauer nach einer Auszeit das Blatt noch wenden und gewann den Satz mit 11:9. Stefanie Hönle zeigte gegen eine der stärksten Spielerinnen der Verbandsklasse, Melanie Stecher eine sehr gute Vorstellung musste am Ende jedoch mit 1:3 ihrer Gegnerin gratulieren.

Nach diesem 2:2 Zwischenstand ging es mit dem Spiel von Theresa Preston gegen Kerstin Tänzler weiter. Leider konnte die TSV`lerin ihre technische Überlegenheit nicht in einen Sieg umsetzen und verlor die Begegnung mit 1:3. Am anderen Tisch spielte Lina Erhardt gegen Anke Stecher und musste mit demselben Ergebnis die Segel streichen.

Nach einer weiteren 1:3 Niederlage von Petra Henninger gegen Melanie Stecher, lag der TSV mit 2:5 im Rückstand. Stefanie Hönle konnte sich anschließend mit einem starken Offensivspiel gegen Bianca Arnold durchsetzen (3:1) und auf 3:5 aus Sicht der Kochertälerinnen verkürzen. Wenig Chancen hatte anschließend Theresa Preston bei ihrer 0:3 Niederlage gegen Anke Stecher. Lina Erhardt brachte durch einen gut herausgespielten 3:0 Sieg gegen Kerstin Tänzler den TSV nochmals auf 4:6 heran. Die Entscheidung fiel danach aber relativ schnell. Sowohl Theresa Preston (0:3 gegen Melanie Stecher) als auch Petra Henninger (0:3 gegen Anke Stecher) mussten ihren Gegenerinnen zum Sieg gratulieren und so gewann der SV Böblingen am Ende verdient mit 8:4.

Mit 14:14 Punkten rangieren die Kochertälerinnen weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz der Verbandsklasse Süd der Damen. Am kommenden Samstag gastiert mit dem TSV Gärtringen das nächste Spitzenteam (Tabellenzweiter) auf dem heimischen Rötenberg (Spielbeginn Samstag, 21.03.09 um 19:00 Uhr). Mit einer vergleichbaren Leistung können die Untergröninger dabei durchaus etwas ausrichten.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Stefanie Hönle / Lina Erhardt,
Einzel: Petra Henninger, Stefanie Hönle, Lina Erhardt

 zur Übersicht

TG Schwenningen - TSV Untergröningen 6 : 8


TSV Untergröningen klettert auf Rang 3

Dank einem 8:6 Auswärtserfolg beim bisherigen Tabellendritten, der TG Schwenningen, schieben sich die Damen des TSV Untergröningen in der Tischtennis Verbandsklasse Süd auf den 3. Tabellenplatz vor.

Die Kochertälerinnen bleiben damit in der Rückrunde und im 5. Spiel in Folge unbesiegt. War in der Vorrunde noch das vordere Paarkreuz der sichere Punktegarant, so entwickelt sich langsam das hintere Paarkreuz mit Theresa Preston und Lina Erhardt zu sicheren Punktelieferanten für den TSV.

Im Spiel in Schwenningen schlugen Stefanie Hönle und Lina Erhardt das Doppel Regina Bähr und Amanda Vogt mit 3:1, während Petra Henninger und Theresa Preston unerwartet mit 1:3 gegen Ursula Weber und Katrin Majer verloren.

Danach mussten die TSV`lerinnen beide Einzel abgeben. Stefanie Hönle verlor mit 1:3 gegen Amanda Vogt und Petra Henninger unterlag mit demselben Ergebnis gegen Regina Bähr. Lina Erhardt bewies gute Nerven und setzte sich in einem engen Spiel mit 3:2 gegen Ursula Weber durch. Als danach die beiden Partien von Theresa Preston (1:3 gegen Katrin Majer) und Petra Henninger (0:3 gegen Regina Bähr) an die Gastgeberinnen gingen, lagen diese mit 5:2 in Führung und der TSV lief Gefahr den Anschluss zu verlieren.

Dann gaben die Kochertälerinnen aber mächtig Gas und zeigten eine spielerisch, kämpferisch und nervlich starke Mannschaftsleistung. Stefanie Hönle konnte sich dreimal in der Verlängerung behaupten und gewann mit 3:0 gegen Amanda Vogt. Das hintere Paarkreuz mit Theresa Preston und Lina Erhardt ließen bei ihren 3:0 Siegen gegen Ursula Weber bzw. Katrin Majer nichts anbrennen und gewannen souverän. Damit schafften die Untergröningerinnen den 5:5 Ausgleich und waren nun psychologisch klar im Vorteil.

Petra Henninger brachte einen 3:1 Sieg gegen Ursula Weber unter Dach und Fach und anschließend gelang Theresa Preston die Überraschung des Tages mit einem 3:2 Erfolg gegen die Nummer 1 der Gäste, Regina Bähr. Lina Erhardt hätte mit einem Überraschungscoup gegen Amanda Vogt den Sieg fast schon perfekt machen können - unterlag aber nach 5 hart umkämpften Sätzen mit 2:3. Damit führten die TSV`lerinnen vor dem letzten Spiel mit 7:6. Stefanie Hönle hatte in den vergangenen Partien bei diesen "Endspielen" oftmals nicht das beste Nervenkostüm und unterlag gegen die vermeintlich schwächeren Spielerinnen. Auch in diesem Duell gegen Katrin Majer sollte es wieder eine Zitterpartie werden. Nach 4 umkämpften Sätzen stand es 2:2, im entscheidenden 5. Durchgang war das Spiel dann jedoch eine klare Angelegenheit für die Untergröningerin und so stand schnell der 3:2 Sieg und damit insgesamt der 8:6 Erfolg fest.

Der TSV Untergröningen liegt nun mit 14:10 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz und hat nur noch theoretische Abstiegssorgen. An den kommenden beiden Wochenenden haben die TSV-Damen spielfrei; am 07.03.09 geht es dann zur Auswärtspartie zum TV Weiler (Spielbeginn 15:30 Uhr). In der jetzigen Form und auf Grund des klaren 8:1 Erfolgs aus der Vorrunde müsste auch dort ein Sieg zu holen sein um zwei weitere Punkte auf der Haben-Seite zu verbuchen.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Stefanie Hönle / Lina Erhardt,
Einzel: Petra Henninger, Stefanie Hönle (2), Theresa Preston (2), Lina Erhardt (2)

 zur Übersicht

TSV Holzheim - TSV Untergröningen 7 : 7


TSV Untergröningen mit Punktgewinn in Holzheim

Die Damen des TSV Untergröningen konnten in der Tischtennis Verbandsklasse Süd mit einem 7:7 beim TSV Holzheim einen weiteren wichtigen Punktgewinn verbuchen. Gab es in der Vorrunde gegen die Holzheimerinnen mit 2:8 noch eine deftige Heimschlappe, so konnte sich der TSV im Rückspiel rehabilitieren, wobei das Unentschieden am Ende für die Gastgeberinnen noch schmeichelhaft war.

Nachdem die TSV`lerinnen am vergangenen Wochenende erstmals beide Doppel abgaben, wurden die Doppel umgestellt. Stefanie Hönle ging zusammen mit Lina Erhardt in die Partie gegen Hannelore Stowasser und Helga Nägele. Die Untergröninger Paarung konnte zwar die Begegnung offen gestalten, musste am Ende bei einer 1:3 Niederlage die Stärke der Gegnerinnen anerkennen. Am anderen Tisch spielte Petra Henninger zusammen Theresa Preston gegen Vanessa Loser und Tamara Kling. Im ersten Satz lief im Spiel der TSV-Damen noch nicht viel zusammen, im weiteren Verlauf der Begegnung kamen die TSV`lerinnen jedoch immer besser in die Partie und gewannen am Ende klar mit 3:1.

Zu Beginn der Einzelpartien musste Stefanie Hönle gegen eine der stärksten Spielerinnen in der Verbandsklasse, Hannelore Stowasser antreten und kassierte eine 0:3 Niederlage. Petra Henninger machte es gegen Helga Nägele besser und konnte die Begegnung mit 3:0 für sich entscheiden. Danach kam das hintere Paarkreuz zum Zug. Über die volle Distanz von 5 Sätzen ging das Spiel von Lina Erhardt gegen Vanessa Loser. Am Ende stand ein 3:2 Erfolg für die Untergröningerin im Spielbericht. Kürzer und schmerzlos machte es Theresa Preston bei ihrem 3:0 Erfolg gegen Tamara Kling, womit sie den TSV mit 4:2 in Führung brachte.

Anschließend kam es zum Duell zwischen Hannelore Stowasser und Petra Henninger. Nachdem die ersten beide Sätze klar an die Holzheimerin gingen, kam die Untergröningerin im dritten Satz besser ins Spiel und gewann diesen, musste dann jedoch die Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen und gab die Begegnung mit 1:3 ab. In der anderen Box gelang es Stefanie Hönle nicht, für eine Vorentscheidung in der Partie zu sorgen. Im Spiel gegen Helga Nägele konnte Steffi ihre technische Überlegenheit nicht umsetzen und verlor am Ende unglücklich mit 2:3. Der TSV Holzheim konnte damit zum 4:4 ausgleichen und die Partie war wieder komplett offen.

Theresa Preston kam mit dem Spiel ihrer Gegnerin nicht klar und musste gegen Vanessa Loser überraschend mit einer 1:3 Niederlage vom Tisch. Lina Erhardt, am vergangenen Wochenende noch ohne Punktegewinn, machte es diesmal besser und gewann ihr Spiel gegen Tamara Kling mit 3:0. Damit schaffte der TSV den 5:5 Ausgleichspunkt.

Das Spiel stand nun vor den Überkreuzpartien auf des Messers Schneide. Petra Henninger verlor gegen Vanessa Loser die ersten beiden Sätze, konnte sich danach aber relativ sicher behaupten und gewann mit 3:2. Theresa Preston hatte gegen die Nummer 1 der Gastgeberinnen, Hannelore Stowasser keine Chance und verlor mit 0:3. Als anschließend Lina Erhardt gegen Helga Nägele überraschte und an diesem Tag mit 3:2 ihren dritten Sieg unter Dach und Fach brachte lag der TSV Untergröningen mit 7:6 in Führung und Stefanie Hönle hatte den Sieg gegen Tamara Kling auf dem Schläger. Satz 1 und 2 gingen klar an die Kochertälerin. Und dann kam der Bruch im Spiel. Der dritte Satz ging an Kling und die Sätze 4 und 5 gingen jeweils in die Verlängerung und am Ende an die Gastgeberin. Nach dieser unglücklichen 2:3 Niederlage stand das 7:7 Unentschieden fest.

Der TSV Untergröningen bleibt mit 12:10 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz in der Verbandsklasse Süd der Damen, mit weiterhin 5 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Am kommenden Wochenende reist der TSV-Express zum aktuellen Tabellendritten der TG Schwenningen. In der Vorrunde trennten sich die Teams mit einem Unentschieden; nachdem der TSV jedoch spielstark in die Rückrunde gestartet ist liegt ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen. Das Spiel beginnt am Samstag um 18.00 Uhr in Schwenningen.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Theresa Preston,
Einzel: Petra Henninger (2), Theresa Preston, Lina Erhardt (3)

 zur Übersicht

TSV Untergröningen - TG Schömberg 8 : 5


TSV Untergröningen trotz Fehlstart mit doppeltem Punktgewinn

Trotz zweier Niederlagen in den Eingangsdoppeln konnten die Damen des TSV Untergröningen in der Tischtennis Verbandsklasse Süd einen 8:5 Erfolg gegen die favorisierten Gäste von der TG Schömberg feiern. In der Vorrunde unterlag man demselben Gegner noch mit 6:8.

Das Untergröninger Doppel mit Petra Henninger und Stefanie Hönle war bisher eine Bank und verlor noch keine Begegnung in dieser Saison. Diesmal lief es jedoch gegen die Schömberger Paarung mit Ute Schneider und Susanne Mohr nicht rund und so verloren die Kochertälerinnen mit 1:3. Auch am anderen Tisch mussten sich Theresa Preston und Lina Erhardt mit 1:3 gegen Martina Riedel und Marianne Koch geschlagen geben.

Nach diesem verpatzten Auftakt und der Tatsache, dass die TG Schömberg im Vergleich zur Vorrunde mit ihrer Nummer 1 Ute Schneider antrat, gab es auf Seiten des TSV lange Gesichter und ein anvisierter Punktgewinn schien in weite Ferne entrückt.

Dann legte der TSV-Express aber los. Petra Henninger setzte sich mit einem 3:1 Erfolg gegen Susanne Mohr durch, während am anderen Tisch Stefanie Hönle beim 3:0 gegen Ute Schneider stark aufspielte, zu einem verdienten Erfolg kam und damit für den TSV den 2:2 Ausgleichspunkt erspielte. Theresa Preston knüpfte bei ihrem 3:0 Erfolg gegen Marianne Koch an die starken Leistungen der Vorrunde an und konnte einen ungefährdeten Sieg einspielen. Dagegen fand Lina Erhardt nicht zu ihrem Spiel und musste eine 0:3 Niederlage gegen Martina Riedel akzeptieren.

Nach dem ersten Durchgang stand es leistungsgerecht 3:3, und durch die gezeigten starken Einzelauftritte hoffte man im Lager des TSV wieder auf einen Punktgewinn.
Das an diesem Tag überragende vordere Paarkreuz des TSV legte dann wieder vor.
Petra Henninger ließ Ute Schneider keine Chance und gewann 3:0 und in der anderen Box gewann Stefanie Hönle nach Jahren wieder einmal gegen Susanne Mohr mit 3:2. Im hinteren Paarkreuz gab es danach wieder eine Punkteteilung. Theresa Preston besiegte Martina Riedel in fünf hart umkämpften Sätzen mit 3:2 und Lina Erhardt musste sich mit 1:3 Marianne Koch geschlagen geben.

Der TSV Untergröningen lag vor den Überkreuzpartien mit 6:4 in Führung und nun lag sogar ein Sieg im Bereich des Möglichen. Theresa Preston spielte gegen Ute Schneider stark, gab die ersten beiden Sätze jeweils erst in der Verlängerung ab, musste dann im dritten Satz die Überlegenheit ihrer Gegnerin jedoch anerkennen und verlor mit 0:3. Petra Henninger musste anschließend gegen Martina Riedel an den Tisch. Satz 1 und 2 gingen klar an die Untergröningerin und nach einem Durchhänger im 3.Satz gewann die TSV`lerin am Ende sicher mit 3:1 und brachte den TSV mit 7:5 in Front. Nun lag es an dem Nervenkostüm von Stefanie Hönle den Sack zuzumachen, da im letzten Einzel von Lina Erhardt gegen Susanne Mohr ein Sieg eher unwahrscheinlich war. Steffi machte es jedoch ihrer Doppelpartnerin gleich. Gewann Satz 1 und 2, verlor Satz 3 um dann im 4. Durchgang einen sicheren 3:1 Sieg einzuspielen und dem TSV Untergröningen einen unwerwarteten 8:5 Erfolg zu sichern.

Mit diesem doppelten Punktgewinn bleibt der TSV Untergröningen mit 11:9 Punkten auf dem 5. Platz in der Verbandsklasse Süd der Damen und hat 5 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Bereits am kommenden Wochenende geht es weiter mit der Auswärtspartie beim aktuellen Tabellenvierten, dem TSV Holzheim. Das Spiel beginnt am Sonntag um 14.00 Uhr in Holzheim. In der aktuellen Form des TSV ist der Ausgang der Partie durchaus offen und ein Punktgewinn im Bereich des Machbaren. Mangelnde Motivation wird es sicherlich nicht geben, gab es in der Vorrunde doch eine herbe 2:8 Niederlage an heimischen Platten und damit die höchste Niederlage der laufenden Saison.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Einzel: Petra Henninger (3), Stefanie Hönle (3),Theresa Preston (2)

 zur Übersicht


 

TSV Untergröningen - TSV Eningen 7 : 7


TSV Untergröningen mit Remis gegen den TSV Eningen

Es wurde nichts mit einem Sieg für die Damen des TSV Untergröningen im letzten Spiel der Vorrunde gegen die Gäste vom TSV Eningen. Trotz einer 5:2 Führung gelang den TSV-Damen nicht der erhoffte doppelte Punktgewinn in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen. Dennoch sahen die Zuschauer hochklassigen Tischtennissport in dem fast vier Stunden dauernden dramatischen Match.

Petra Henninger und Stefanie Hönle setzten sich zu Beginn der Begegnung mit 3:1 gegen das Eninger Doppel mit Ingrid Reiner und Susanne Bley durch. Lina Erhardt und Theresa Preston unterlagen knapp mit 2:3 gegen Martina Ziese und Drazenka Vucetic. Petra Henninger dominierte zu Beginn der Einzelpartien ihre Gegnerin klar, lag 2:0 in Führung ehe sie das Spiel aus der Hand gab und Martina Ziese zum 2:2 ausgleichen konnte. Im 5. Satz konnte sich die Untergröningerin dann behaupten und gewann diese Begegnung mit 3:2. Am anderen Tisch ging das Spiel von Stefanie Hönle gegen Ingrid Reiner mit 1:3 verloren. Danach spielte Lina Erhardt gegen Susanne Bley druckvoll auf, gewann die Sätze 1 und 2 relativ sicher ehe dann der Faden riss und die Eningerin die Sätze 3 und 4 für sich entscheiden konnte. Dank einer konzentrierten Leistung im Entscheidungssatz konnte die junge Untergröningerin das Spiel am Ende mit 3:2 für sich entscheiden. Wie bereits im Verlauf der gesamten Saison, zeigte auch an diesem Tag Theresa Preston eine konzentrierte und überzeugende Leistung und konnte Drazenka Vucetic mit 3:1 besiegen.

Der TSV Untergröningen lag mit 4:2 in Führung und Petra Henninger konnte durch einen 3:2 Erfolg in einer hart umkämpften Partie gegen Ingrid Reiner die Führung auf 5:2 ausbauen. Danach ein Loch im Spiel der Kochertälerinnen. Stefanie Hönle konnte nach 0:2 Satzrückstand zwar nochmals zum 2:2 ausgleichen, konnte sich jedoch im 5. Satz gegen das druckvolle Spiel ihrer Gegnerin nicht mehr durchsetzen und verlor mit 2:3. Anschließend musste Lina Erhardt gegen Drazenka Vucetic eine 1:3 Niederlage einstecken. Theresa Preston hatte den Sieg gegen Susanne Bley auf dem Schläger, lag 2:0 in Führung, musste in den 5. Satz und hatte in diesem mehrere Matchbälle. Leider konnte sie keinen verwerten und verlor diesen entscheidenden Durchgang am Ende mit 13:15. Die Führung war verspielt und die Partie stand 5:5.

Als dann zu Beginn der Überkreuzpartien trotz guter Leistung Lina Erhardt gegen Ingrid Reiner mit 1:3 unterlag hatte der TSV Eningen plötzlich mit 6:5 die Nase vorne und im Lager des TSV sah man lange Gesichter. Nun wurde das Ganze zu einem Nervenspiel. Die Nerven und ihre Gegnerin im Griff hatte Petra Henninger. Mit einem 3:0 über Drazenka Vucetic sorgte sie für den 6:6 Ausgleich. Anschließend spielte Stefanie Hönle zwar phasenweise stark auf gegen Susanne Bley, kam in den 5.und entscheidenden Satz und bekam dann eine "Eisenhand" und musste die Partie mit 2:3 abgeben. So lag der TSV Untergröningen vor dem letzten Duell des abends mit 6:7 im Rückstand und Theresa Preston musste gegen die Nummer 2 der Gäste, Martina Ziese antreten. Satz 1 und 2 waren eine klare Angelegenheit der Untergröningerin und alles deutete auf einen klaren Sieg hin. Dann jedoch wandte sich das Blatt und die Sätze 3 und 4 gingen klar an die Eningerin. So musste der 5. und letzte Satz in der Partie die Entscheidung bringen. Hier behielt Theresa Preston die Nerven, fand wieder zu ihrem überlegten und druckvollen Spiel zurück und konnte den Satz mit 11:7 für sich entscheiden. So stand es am Ende 7:7, und wie eng die und ausgeglichen die Partie war zeigt das Verhältnis der gespielten Bälle.604 zu 604 trennte man sich auch hier unentschieden.

Damit beendet der TSV Untergröningen die Vorrunde in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen mit einem ausgeglichenen Punktekonto (9:9). Ob dies am Ende zu Platz 5, 6 oder 7 reicht zeigt sich in den letzten Spielen der Gegnerinnen, da diese noch ein bzw. zwei Spiele auszutragen haben. Mindestens ein Vorsprung von 2 Punkten auf einen Abstiegsplatz wird am Ende der Vorrunde in jedem Fall Fakt sein, und mit 9:9 Punkten hat man mehr Punkte auf der Haben Seite als in den vergangenen Spielzeiten nach Abschluss der Vorrunde.

Die Saison startet wieder am 24.01.09, wobei der TSV Untergröningen erst wieder am 31.01.09 in das Geschehen eingreift.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle
Einzel: Petra Henninger (3), Lina Erhardt, Theresa Preston (2)

 zur Übersicht

TSV Untergröningen - TG Schwenningen 7 : 7


TSV Untergröningen mit Punktgewinn

Gegen die als Favorit in die Partie gehenden Gäste von der TG Schwenningen gelang den Damen des TSV Untergröningen in der Tischtennis Verbandsklasse Süd ein 7:7 Unentschieden. Nachdem der TSV bereits mit 7:5 in Führung lag, war das Unentschieden nach über 3 ½ Stunden Spielzeit am Ende eher ein Punktverlust als ein Punktgewinn.

In den Doppelpartien startete Petra Henninger und Stefanie Hönle mit einem wenig überzeugenden 3:1 Sieg gegen Katrin Majer und Patricia Hauser. Am anderen Tisch spielten Lina Erhardt und Theresa Preston gegen das Schwenninger Spitzendoppel mit Amanda Vogt und Regina Bähr gutes Tischtennis, mussten am Ende jedoch das Spiel mit 1:3 abgeben.

Petra Henninger kam gegen Regina Bähr schwer ins Spiel und verlor den 1. Satz mit 8:11. Als die Kochertälerin den 2. Satz deutlich mit 11:2 für sich entscheiden konnte, sah es nach einem deutlichen Sieg aus. Doch zu Beginn des 3. Satzes lief das Spiel nicht mehr rund und Satz 3 und 4 ging jeweils mit 8:11 verloren. Am anderen Tisch kämpfte Stefanie Hönle gegen das unorthodoxe Spiel von Amanda Vogt an. In 4 umkämpften Sätzen konnte sich die Untergröningerin am Ende mit 3:1 durchsetzen und so den 2:2 Ausgleich erzielen.

Dann spielte Lina Erhardt wie sie leibt und lebt, abwechselnd mit glanzvollen Punktgewinnen und danach mit einfachsten Fehlern. Am Ende waren es zu viele der leichten Fehler und die TSV´lerin verlor die Begegnung gegen Patricia Hauser mit 2:3. Eine Bank für den TSV im hinteren Paarkreuz ist nach wie vor Theresa Preston. Dies machte sie bei ihrem 3:1 gegen Katrin Majer wieder deutlich.

Den zweiten Durchgang eröffnete Petra Henninger gegen Amanda Vogt - leider mit einer klaren 0:3 Niederlage. Danach ein Spiel mit allen Höhen und Tiefen. Stefanie Hönle gewann gegen Regina Bähr den ersten Satz, bezog im zweiten eine 0:11 Packung und kämpfte sich wieder in das Spiel zurück. Nachdem Satz drei an die TSV´lerin und Satz vier an die TG ging musste der fünfte und letzte Satz die Entscheidung bringen. In diesem Satz schaffte Stefanie Hönle in der Verlängerung den in dieser Phase des Spiels so wichtigen Punktgewinn für den TSV.

Lina Erhardt konnte in ihrem zweiten Spiel ihre Gegnerin zu Beginn unter Druck setzen, gewann den ersten Satz und lag auch im zweiten Durchgang immer in Führung, musste diesen am Ende aber in der Verlängerung abgeben. Der 3. Durchgang ging klar an Katrin Majer und im 4. hatte die Schwenningerin am Ende in der Verlängerung wieder die Nase vorn. Den Ausgleich schaffte wieder Theresa Preston mit einem cleveren Spiel und einem am Ende verdienten 3:2 Erfolg gegen Patricia Hauser.

So stand die Begegnung vor den Überkreuzpartien 5:5 und es standen noch 4 Partien auf dem Programm. Zuerst brachte Lina Erhardt das Kunststück fertig und besiegt die Nummer 1 der Gäste. Gegen Amanda Vogt konnte sie sich mit ihrem druckvollen Angriffspiel durchsetzen; einen Matchball abwehren und am Ende mit 3:2 die Partie für sich entscheiden. Als danach Petra Henninger mit einem 3:1 Sieg gegen Katrin Majer den TSV mit 7:5 in Führung brachte, hatte der TSV alle Vorteile für einen Sieg auf seiner Seite. Und es kam, wie es nicht kommen musste. Stefanie Hönle verlor völlig überraschend gegen Patricia Hauser mit 1:3 und die TG Schwenningen konnte den Spielstand auf 6:7 verkürzen. So musste die letzte Partie des Abends die Entscheidung bringen. Theresa Preston ging gegen Regina Bähr an den Tisch. In einer guten Partie musste die TSV´lerin Satz 1 und 4 abgeben und konnte die Sätze 2 und 3 für sich entscheiden. Im entscheidenden 5. Durchgang hatte dann die Schwenningerin das bessere Ende für sich und gewann die Begegnung mit 3:2.

Danach war im TSV-Lager zuerst einmal Frustbewältigung angesagt; hatte man den sicher geglaubten Sieg am Ende doch noch verspielt. Mit diesem Punkt hat der TSV Untergröningen nun 8:8 Punkte auf seinem Konto und rangiert damit auf dem 5. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz rangierenden TSV Herrlingen beträgt zwar 5 Punkte; allerdings hat der TSV Herrlingen 2 Partien weniger ausgetragen als die Kochertälerinnen.

Am kommenden Samstag (29.11.08) kommt es in Untergröningen zum Nachbarschaftsduell in der Tabelle. Dann gastiert um 17:00 Uhr mit dem TSV Eningen (8:6 Punkte) der aktuelle Tabellenvierte auf dem Rötenberg. In diesem letzten Saisonspiel sollte der TSV Untergröningen nochmals einen Sieg einspielen, um den Abstand auf die Abstiegsplätze weiter zu erhöhen.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle
Einzel: Petra Henninger, Stefanie Hönle (2), Lina Erhardt, Theresa Preston (2)

 zur Übersicht

TSV Untergröningen - TSV Holzheim 2 : 8


TSV Untergröningen mit Heimpleite gegen Holzheim

In der Tischtennis Verbandsklasse Süd kamen die Damen des TSV Untergröningen bei Ihrem Heimspiel gegen die Gäste vom TSV Holzheim mit 2:8 deutlich unter die Räder. Dabei spielten die Kochertälerinnen nicht schlecht, der Gegner war in den entscheidenden Momenten einen Tick besser oder cleverer.

Zum Auftakt setzte sich das Untergröninger Doppel mit Petra Henninger und Stefanie Hönle mit 3:0 gegen die Holzheimer Paarung mit Vanessa Loser und Tamara Kling durch. Am anderen Tisch gewannen Lina Erhardt und Theresa Preston gegen das Holzheimer Spitzendoppel mit Karin Seibold und Hannelore Stowasser den ersten Satz mit 11:7, musste dann aber im Verlauf der Partie die Stärke der Holzheimerinnen anerkennen und kassierten am Ende eine 1:3 Niederlage.

Mit einen 1:1 ging es dann in die Einzelpartien. Petra Henninger tat sich erwartungsgemäß gegen die Materialspielerin Hannelore Stowasser schwer, arbeitete sich nach zwei verlorenen Sätzen in die Partie, gewann den 3. Satz in der Verlängerung, musste jedoch am Ende ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Stefanie Hönle fand in ihrer Begegnung gegen Karin Seibold nicht zu ihrem Spiel und verlor mit 0:3. Der TSV Holzheim lag mit 3:1 in Führung und der TSV Untergröningen stand unter Zugzwang.

Lina Erhardt dominierte ihre Gegnerin klar und gewann Satz 1 und 2 souverän. Im 3. Satz hatte die Kochertälerin bereits 4 Matchbälle, vergab diese jedoch und verlor den Satz. Im 4. Satz war sie total von der Rolle und am Ende verlor sie die Partie knapp im 5. Satz. Ein klarer 3:1 Sieg von Theresa Preston gegen Vanessa Loser brachte den TSV Untergröningen im Gesamtstand auf 2:4 heran.

Im Duell zwischen Petra Henninger und Karin Seibold wogte das Spiel hin und her. Nachdem die Untergröningerin den 1. und 2. Satz abgegeben hatte, fand sie immer besser ins Spiel und dominierte den 3. und 4. Satz klar. Unerklärlicherweise konnten dann im 5. Satz mehrere Matchbälle nicht verwertet werden und so gab es eine unglückliche 2:3 Niederlage. Diese Niederlage war ein Tiefschlag für die Moral der Untergröninger Damen und man glaubt selbst nicht mehr daran, dem Spiel nochmals eine Wende geben zu können. Stefanie Hönle unterlag anschließend mit 1:3 gegen Hannelore Stowasser und der TSV Holzheim lag mit 6:2 in Führung.

Im hinteren Paarkreuz verlor Lina Erhardt mit 1:3 gegen Vanessa Loser und Theresa Preston musste eine 0:3 Niederlage gegen Tamara Kling einfahren.

So stand am Ende eine deutliche 2:8 Niederlage auf dem Spielbericht, ein Ergebnis welches in dieser Form sicherlich nicht eingeplant war. Damit fällt der TSV Untergröningen mit 7:7 Punkten auf den 6. Platz in der Tabelle zurück und hat damit 4 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Bereits am kommenden Samstag (22.11.08) haben die TSV-Damen die Möglichkeit zur Rehabilitation. Um 17.00 Uhr steigt die Heimpartie gegen den Tabellenzweiten von der TG Schwenningen.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle
Einzel: Theresa Preston

 zur Übersicht

TSV Gärtringen – TSV Untergröningen 7 : 7


TSV Untergröningen erkämpft sich ein 7:7 in Gärtringen

Weiter in der Erfolgsspur bleiben die Damen des TSV Untergröningen in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen. Gegen die favorisierten Gastgeberinnen des TSV Gärtringen gelang den Kochertälerinnen mit dem 7:7 ein verdienter Punktgewinn. Wie bereits in den Spielen zuvor spielte der TSV engagiert auf und hatte am Ende sogar Pech, da es trotz einer zwischenzeitlichen 7:4 Führung am Ende nicht zum Sieg reichte.

In den Eingangsdoppeln gewannen Petra Henninger und Stefanie Hönle trotz 0:2 Satzrückstand am Ende mit 3:2 gegen Silvia Kuhnle-Hartmann und Sandra Jörke.
Lina Erhardt und Theresa Preston unterlagen an der anderen Platte gegen Sylke Gärtner und Katja Stierle mit 1:3.

Mit einem 1:1 ging es in die Einzelpartien. Dabei gelang beiden Untergröninger Spielerinnen am vorderen Paarkreuz ein Sieg gegen starke Gegnerinnen. Stefanie Hönle gelang gegen die Materialspielerin Silvia Kuhnle-Hartmann ein knapper 3:2 Erfolg und Petra Henninger setzte sich mit 3:1 gegen Sylke Gärtner durch. Theresa Preston zeigte an diesem Tag wieder eine starke Leistung und spielt bisher ihre stärkste Saison in der Verbandsklasse. Im Spiel gegen Sandra Jörke blieb sie im 5. und entscheidenden Satz nervenstark und gewann mit 3:2. In der anderen Box spielte Lina Erhardt gegen Katja Stierle. Gegen die routinierte Allroundspielerin lief bei Lina Erhardt nicht viel zusammen und so gab es am Ende eine deutliche 0:3 Niederlage. Dennoch lag der TSV Untergröningen vor dem zweiten Durchgang verdient mit 4:2 in Führung.

Im Spitzenspiel des Abends musste Petra Henninger gegen Silvia Kuhnle-Hartmann antreten. Da der Untergröningerin grundsätzlich keine Materialspielerinnen liegen, kam die 0:3 Niederlage nicht überraschend. Stefanie Hönle erspielte sich durch eine starke Leistung einen ungefährdeten 3:0 Sieg gegen Sylke Gärtner und brachte dadurch die Kochertälerinnen wieder mit 5:3 in Front. Am hinteren Paarkreuz musste Lina Erhardt eine unglückliche 2:3 Niederlage Sandra Jörke verdauen, während Theresa Preston mit einem 3:2 Erfolg gegen Katja Stierle überraschte. Der TSV behielt seine 2 Punkte Vorsprung und lag vor den letzten Einzeln mit 6:4 in Führung.
Als anschließend Petra Henninger mit einem klaren 3:0 gegen Sandra Jörke den TSV mit 7:4 in Führung brachte war bereits ein Punkt gewonnen und es blieben 3 weitere Spiele um einen Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Doch der TSV Gärtringen konterte. Lina Erhardt verlor mit 0:3 gegen Silvia Kuhnle-Hartmann und Theresa Preston musste trotz einer starken Vorstellung am Ende Sylke Gärtner zu einem 3:2 Erfolg gratulieren. So hatte es bei einer 7:6 Führung im letzten Spiel des Abends Stefanie Höhnle in der Hand - besser auf dem Schläger - dem TSV Untergröningen den Sieg zu erkämpfen. Nachdem sie an diesem Tag bereits die Nummer 1 und 2 der Gastgeberinnen schlagen konnte, sollte es auch gegen Katja Stierle zu einem Sieg reichen. Zuerst lief alles nach Plan und die TSV`lerin konnte die ersten beiden Sätze für sich entscheiden. Den 3. und 4. Satz musste sie jedoch jeweils knapp hergeben und im alles entscheidenden 5. Durchgang hatte Katja Stierle das glücklichere Händchen und konnte den Satz und damit das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden.

So trennten sich die Kontrahentinnen am Ende mit einem 7:7 Unentschieden. Wie knapp diese Partie war zeigt ein Blick auf die Statistik; 30:28 Sätze und 533:514 Ballwechsel zeigen wie eng es in der über 3 Stunden dauernde Partie zuging.

Der TSV Untergröningen hat nach diesem Spieltag 7:5 Punkte auf seinem Konto und darf sich weiterhin über den 4. Tabellenplatz freuen. Zum Ende der Vorrunde stehen noch drei Heimspiele auf dem Programm. Am 15.11.08 (Beginn 19:00) gastiert der mit 3:7 Punkten auf dem 7.Platz rangierende TSV Holzheim in der heimischen Rötenberghalle. Danach erwarten die Kochertälerinnen die TG Schwenningen (22.11.08, 17:00 Uhr) sowie den TSV Eningen.(29.11.08,17:00 Uhr). Wenn es gelingt aus diesen 3 Partien 4 Punkte zu holen, dann dürfte bereits zum Abschluss der Vorrunde für den TSV Untergröningen das Thema Abstieg so gut wie erledigt sein.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle (2), Theresa Preston (2)

 zur Übersicht

TSV Herrlingen – TSV Untergröningen 2 : 8


Untergröningen setzt sich mit einem 8:2 Erfolg im Mittelfeld fest

Einen wichtigen Sieg landeten in der Tischtennis-Verbandsklasse Süd die Damen des TSV Untergröningen. Gegen die Gastgeberinnen vom TSV Herrlingen gelang ein 8:2 Erfolg, wodurch sich die Kochertälerinnen in der Tabelle auf dem 4. Platz festsetzen. Der vom Ergebnis klare 8:2 Erfolg war jedoch erst nach mehreren sehr engen Spielen unter Dach und Fach.

Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Herrlinger Damen ging der TSV Untergröningen mit 5 Spielerinnen an den Start. Lina Erhardt und Carola Mangold verloren ihre Doppelbegegnung gegen Claudia Wiedemeyer und Tanja Schickler klar mit 0:3. In der anderen Box war die Begegnung zwischen Petra Henninger und Stefanie Hönle gegen die Herrlinger Paarung mit Maike Lenz und Verena Rembold hart umkämpft und ging in den 5 Satz. In diesem Entscheidungssatz führten die TSV`lerinnen über weite Strecken, mussten am Ende jedoch in die Verlängerung und konnten das Spiel dann knapp mit 14:12 für sich entscheiden.

Danach folgte der nächste Krimi. Die Partie von Stefanie Hönle gegen Maike Lenz ging ebenfalls über die volle Distanz - zuletzt im 5. Satz wieder mit dem besseren Ende für die Untergröningerin. Petra Henninger machte es im Spiel gegen Verena Rembold weniger dramatisch und gewann deutlich mit 3:0. Der TSV Untergröningen lag mit 3:1 in Führung und konnte erstmal durchatmen. Theresa Preston baute die Führung durch einen 3:1 Erfolg gegen Claudia Wiedemeyer auf 4:1 aus; eine 1:3 Niederlage von Lina Erhardt gegen Tanja Schickler brachte die Herrlinger aber wieder im Gesamtstand auf 2:4 heran.

Danach kam wieder das vordere Paarkreuz zum Einsatz und strapazierte mächtig die Nerven im Lager des TSV. Petra Henninger lag bei einem 1:2 Satzrückstand im 4. Satz bereits mit 6:10 im Hintertreffen; mobilisierte alle Kräfte und konnte so 4 Matchbälle in Folge abwehren und mit dem 6. Punkt in Folge mit 12:10 den Satzgewinn verbuchen. Auch im 5. und entscheidenden Satz ging das Duell wieder in die Verlängerung. Auch diesmal behielt die Untergröningerin die Nerven und konnte mit 12:10 die Partie zu ihren Gunsten entscheiden. Parallel fand in der anderen Box ein ähnlicher Krimi statt. Die Begegnung von Stefanie Hönle gegen Verena Rembold wogte hin und her, ging in den 5. Satz und in die Verlängerung.
Die Untergröningerin hatte in der Verlängerung mehrere Matchbälle; aber erst nach der Abwehr von einem Matchball ihrer Gegnerin gelang ihr ein 16:14 Erfolg und damit der 3:2 Sieg. Die Kochertälerinnen lagen mit 6:2 in Führung und die Vorentscheidung in diesem Spiel schien gefallen.

Lina Erhardt setzte aber erstmal den Krimi fort. Gegen Claudia Wiedemeyer gelang ihr ein 3:2 nach mehreren hart umkämpften Sätzen. Den Sieg unter Dach und Fach brachte am Ende Theresa Preston durch einen ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen Tanja Schickler.

Wie eng der auf dem Papier klare 8:2 Erfolg war, zeigt auch ein Blick auf die Gesamtsätze und Gesamtbälle der Partie. Hier hatte der TSV Untergröningen mit 25:17 Sätzen bzw. 421:395 Bällen die Nase vorne - und dies ist mehr als eng angesichts des klaren 8:2 Gesamtergebnisses.

Mit 6:4 Punkten arbeitet sich der TSV Untergröningen nach diesem Spieltag einen Platz nach oben und setzt sich auf dem 4. Platz fest. 4 Punkte Vorsprung haben die Kochertälerinnen auf den ersten Abstiegsrang. Am kommenden Wochenende wartet bereits die nächste Auswärtsaufgabe beim TSV Gärtringen. Das Spiel findet am Samstag um 18:00 Uhr statt. Der Verbandsligaabsteiger aus Gärtringen liegt derzeit mit 7:1 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Gelingt den Untergröningerinnen eine ähnlich kompakte und nervenstarke Mannschaftsleistung wie in den letzten Spielen, könnte auch in Gärtringen ein Punktgewinn möglich sein.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle (2), Lina Erhardt , Theresa Preston (2)

 zur Übersicht

TG Schömberg – TSV Untergröningen 8 : 6


Mit den letzten beiden Ballwechseln verpasst Untergröningen die Überraschung

Eine äußerst unglückliche Niederlage kassierten die Damen des TSV Untergröningen in der Tischtennis-Verbandsklasse Süd. Gegen die Gastgeberinnen von der TG Schömberg verloren die Kochertälerinnen quasi mit den letzten beiden Ballwechseln der Partie die Begegnung mit 6:8.

Die Begegnung gegen die Damen aus dem Zollernalbkreis bekann unter keinen günstigen Voraussetzungen. Nachdem die TSV`lerinnen gute 2 Stunden im Stau verbrachten kamen sie quasi "pünktlich" zum Spielbeginn um 18:30 Uhr in Schömberg an und mussten nach einer kurzen Aufwärmphase an die Tische.

Das Doppel Petra Henninger und Stefanie Hönle setzte sich gegen Martina Riedel und Marianne Koch sicher mit 3:1 durch, während in der anderen Box Lina Erhardt und Theresa Preston mit demselben Resultat gegen Susanne Mohr und Alessandra Zoncu den Tisch als Verlierer verließen.

Danach auch im vorderen Paarkreuz eine Punkteteilung. Stefanie Hönle verlor mit 3:1 gegen Susanne Mohr während sich Petra Henninger mit 3:1 gegen Martina Riedel durchsetzen konnte. Danach folgte ein knapper 3:2 Erfolg einer an diesem Tag glänzend agierenden Theresa Preston gegen die Defensivspielerin Marianne Koch. Eine 0:3 Niederlage von Lina Erhardt gegen Alessandra Zoncu führte zu dem Zwischenstand von 3:3.

Petra Henninger brachte mit einem 3:1 gegen Susanne Mohr den TSV wieder mit 4:3 in Front, eine 1:3 Niederlage von Stefanie Hönle gegen Martina Riedel sorgte wieder für den 4:4 Spielausgleich. Durch eine klare 0:3 Niederlage von Lina Erhardt gegen Alessandra Zoncu lag die TG Schömberg erstmals in Führung. Mit einem 3:2 in der Verlängerung des 5. Satzes brachte Theresa Preston die Kochertälerinnen wieder auf 5:5 heran.

Petra Henninger konnte sich zu Beginn der Überkreuzpartien nicht gegen das unangenehme Abwehrbollwerk von Marianne Koch durchsetzten und verlor mit 0:3. Als am anderen Tisch Lina Erhardt mit 0:3 verlor sah die TG Schömberg bereits wie der sichere Sieger aus. Theresa Preston gelang jedoch mit einem klaren 3:0 Erfolg gegen Martina Riedel eine Überraschung und so stand die Partie vor dem letzten Einzel 6:7 aus Sicht des TSV. Stefanie Hönle gegen Alessandra Zoncu lautete das letzte Match des Abends. Nachdem Satz 1 und 3 die Schömberger Spielerin für sich entscheiden konnte und die Sätze 2 und 4 an die TSV`lerin gingen, musste der 5. und letzte Satz des Abends die Entscheidung bringen. Die Nerven lagen blank und die Begegnung wogte hin und her. Die Untergröningerin lag 10:7 in Führung und hatte damit 3 Matchbälle. Alle drei Matchbälle gingen leider daneben. Den 4:Matchball gab es dann bei einer 11:10 Führung - auch dieser konnte nicht genutzt werden. Und so kam es wie es kommen musste. Alessandra Zoncu nutze bei einer 12:11 Führung ihren ersten Matchball und gewann damit die Partie mit 3:2 und die TG Schömberg konnte sich über einen knappen 8:6 Erfolg freuen.


Mit 4:4 Punkten hat der TSV Untergröningen nach diesem Spieltag ein ausgeglichenes Punktekonto, liegt damit auf dem 5.Platz in der Tabelle der Verbandsklasse und damit voll im Soll. Am kommenden Wochenende gastieren die Kochertälerinnen beim TSV Herrlingen, welcher mit derzeit 2:4 Punkten hinter dem TSV liegt. Bleibt abzuwarten in welcher Aufstellung die Gastgeber an die Platten treten, da die Mannschaft des öfteren Spielerinnen an die Verbandsliga-Mannschaft abgeben muss und daher nicht immer in Bestbesetzung zu den Spielen antreten kann. Mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung sollte es dem TSV jedoch gelingen, auch gegen eine in Bestbesetzung agierende Herrlinger Mannschaft einen Auswärtssieg zu landen. Spielbeginn ist am kommenden Samstag um 14:00 Uhr.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle
Einzel: Petra Henninger (2), Theresa Preston (3)

 zur Übersicht

TSV Untergröningen – SV Weiler 8 : 1


Untergröningen mit souveränem Sieg in der Tischtennis Verbandsklasse Süd

Ohne große Probleme besiegte der TSV Untergröningen die Gäste vom SV Weiler in der Tischtennis-Verbandsklasse Süd der Damen mit 8:1. Es war seit langer Zeit ein ungefährdeter Sieg auf dem heimischen Rötenberg gegen eine überraschend schwach aufspielende Gästemannschaft.

Die TSV`lerinnen gewannen zu Beginn beide Doppel. Petra Henninger und Stefanie Hönle setzten sich mit 3:0 gegen Kathrin Widholm und Stefanie Lang durch, während in der anderen Box Lina Erhardt und Theresa Preston gegen Corinna Wiedemann und Bianca Brodbeck mit 3:1 die Oberhand behielten.

Petra Henninger hatte in ihrem Einzel zu Beginn Probleme und verlor den ersten Satz. Auch im zweiten Satz lief es nicht rund und so gelang erst in der Verlängerung der Satzausgleich. Danach war jedoch die Partie eine klare Angelegenheit der Untergröningerin und es stand ein 3:1 Erfolg fest. Danach gewann Stefanie Hönle mit temporeichem Spiel mit 3:2 gegen die Nummer 1 der Gäste, Kathrin Widholm und am anderen Tisch konnte sich Lina Erhardt mit aggressivem und kompromisslosem Offensivspiel mit demselben Ergebnis gegen Bianca Brodbeck durchsetzen. Der TSV lag mit 5:0 in Führung und die Damen des SV Weiler begannen zu resignieren. Zwar konnte Stefanie Lang durch einen Sieg gegen Theresa Preston auf 1:5 verkürzen, die anschließenden Siege von Petra Henninger, Stefanie Hönle und Lina Erhardt führten dann jedoch zu dem am Ende klaren 8:1 Erfolg der Kochertälerinnen.

Mit 4:2 Punkten verbessert sich der TSV auf den 4. Platz in der Tabelle. Am kommenden Samstag kommt es zu dem immer wieder spannenden Duell gegen die Damen der TG Schömberg. Der TSV gastiert um 18:30 Uhr bei den Damen aus dem Zollernalbkreis, welche durch die Neuverpflichtung von Ute Schneider auf der Spitzenposition als Geheimfavorit auf die Meisterschaft in der Verbandsklasse gelten, bisher bei 2:4 Punkten jedoch noch nicht richtig in Fahrt kamen. Es bleibt abzuwarten ob der TSV am Ende etwas Zählbares mit nach Hause bringen kann.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle, Lina Erhardt / Theresa Preston
Einzel: Petra Henninger (2), Stefanie Hönle (2), Lina Erhardt (2)

 zur Übersicht

SV Böblingen - TSV Untergröningen 8 : 4


Untergröningen chancenlos gegen die Bundesligareserve des SV Böblingen

Eine relativ klare Niederlage bezogen die Damen des TSV Untergröningen bei ihrem Auswärtsspiel in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen. Bei der Bundesligareserve des SV Böblingen konnten die Kochertälerinnen die Partie bis zum 3:3 ausgeglichen gestalten, mussten aber am Ende die Überlegenheit der Gegnerinnen anerkennen und verloren mit 4:8.

Zum Auftakt setzte sich das Untergröninger Spitzendoppel mit Petra Henninger und Stefanie Hönle zwar klar mit 3:0 gegen Bianca Arnold und Kerstin Tänzler durch; knapp war es dennoch, da alle 3 Sätze erst in der Verlängerung entschieden wurden. In der anderen Box hatten Lina Erhardt und Carola Mangold nur im ersten Satz dem Angriffsspiel des Schwesternpaars mit Melanie und Anke Stecher etwas entgegenzusetzen, mussten am Ende jedoch eine klare 0:3 Niederlage hinnehmen.

Im vorderen Paarkreuz unterlag anschließend Stefanie Hönle gegen die Böblinger Nummer 1, Melanie Stecher, knapp mit 2:3, während sich Petra Henninger mit 3:1 gegen Bianca Arnold durchsetzen konnte. Nachdem am hinteren Paarkreuz Carola Mangold mit 1:3 gegen Anke Stecher ihr Spiel abgab, konnte Lina Erhardt durch einen 3:1 Erfolg gegen Kerstin Tänzler zum 3:3 Zwischenstand ausgleichen.

Danach kam der Bruch im Spiel. Der SV Böblingen konnte die kommenden 4 Partien alle zu seinen Gunsten entscheiden. Dabei mussten alle 4 Untergröninger Spielerinnen Ihren Gegnerinnen am Ende zum Sieg gratulieren und die Böblinger zogen auf 7:3 davon. Petra Henninger konnte durch einen 3:0 Erfolg gegen Anke Stecher nochmals für den TSV auf 4:7 verkürzen, die anschließende 0:3 Niederlage von Lina Erhardt gegen Anke Stecher bedeutete nach 2 ½ Stunden Spielzeit jedoch die Niederlage für den TSV.

Mit 2:2 Punkten liegt der TSV auf dem 5. Platz in der 10 Mannschaften umfassenden Tabelle der Verbandsklasse. Am kommenden Wochenende gastiert mit dem SV Weiler auf dem Rötenberg. Der SV Weiler bezog bisher zwei Niederlagen gegen den SV Böblingen sowie gegen den TSV Herrlingen. Dem TSV Untergröningen sollte es daher gelingen sich einen Sieg zu erspielen um sich im Mittelfeld der Tabelle festzusetzen. Spielbeginn ist am kommenden Samstag um 17:00 Uhr in Untergröningen.

Die Punkte für den TSV Untergröningen:
Doppel: Petra Henninger / Stefanie Hönle
Einzel: Petra Henninger (2), Lina Erhardt

 zur Übersicht

TSV Untergröningen – TSV Opfenbach 8 : 0


Nicht gespielt und trotzdem gewonnen

Am vergangenen Samstag stand in der Tischtennis Verbandsklasse Süd der Damen um 17.00 Uhr das Spiel des TSV Untergröningen gegen die Gäste des TSV Opfenbach auf dem Programm. Da um 17.00 Uhr niemand von den Gästen eintraf, wartete man auf Seiten des TSV Untergröningen gemäß dem Reglement eine halbe Stunde. Als aber auch um 18.00 Uhr sich niemand in der Halle sehen ließ bauten die Gastgeberinnen die Tische ab und konzentrierten sich auf das aprés-Tischtennis.
Sorgen machte man sich auf Seiten des TSV, da niemand wusste was der Grund für das Ausbleiben der Gäste war. Um 18.30 Uhr erschienen die Gäste dann in Untergröningen und hatten verdutzte Gesichter, da sie der Meinung waren der Spielbeginn sei 19.00 Uhr. Das Spiel wurde nach den Regeln mit 8:0 für den TSV Untergröningen gewertet und damit haben die Kochertälerinnen die ersten zwei Zähler auf der Haben-Seite.

 zur Übersicht